Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leiche in der Elbe bei Loßwig gefunden - vermutlich vermisster Elfjähriger

Identifizierung läuft Leiche in der Elbe bei Loßwig gefunden - vermutlich vermisster Elfjähriger

Der elfjährige Junge aus Syrien, der seit Sonntag in der Elbe bei Belgern vermisst wurde, ist vermutlich gefunden worden. Das meldet die Torgauer Zeitung. Am Dienstagmittag wurde auf Höhe des Elbkilometers 148,7 bei Loßwig eine Leiche entdeckt. Vermutlich handelt es sich um den vermissten Syrer.

Polizeitaucher im Einsatz (Archivbild)

Quelle: André Kempner

Leipzig.  

Die Suche nach einem elfjährigen syrischen Jungen, der seit Sonntagmittag an der Elbe bei Belgern im Landkreis Nordsachsen vermisst wird, ist vermutlich zu Ende. Am Dienstagmittag wurde bei Elbkilometer 148,7 bei Loßwig eine Leiche gefunden. Vermutlich handelt es sich um den vermissten Jungen. Die Identifizierung laufe aktuell. Hinweisgeber war das Wasser- und Schifffahrtsamt, das mit einem Peilboot unterwegs war.

Kurz zuvor hatte ein Sprecher der Polizei angegeben, dass alle Möglichkeiten ausgeschöpft worden seien, das Kind zu finden und die Suche deshalb eingestellt werde. Am Morgen teilte die Leipziger Polizei noch mit, dass die Suche nach dem Syrer erfolglos verlaufen sei und alle Möglichkeiten, das Kind zu finden, ausgeschöpft worden seien. Der Junge war mit einer Gruppe anderer Kinder unterwegs. Nach Zeugenangaben wollte er im Fluss baden und ging dabei unter. Das fragliche Gebiet werde am Montag in Richtung Torgau nach dem Jungen abgesucht, so Polizeisprecher Uwe Voigt gegenüber LVZ.de. Die DLRG sei mit 20 Leuten im Einsatz gewesen, außerdem unterstützten Beamte aus Riesa den Einsatz vom Boot aus. Auch ein Hubschrauber suchte das Areal ab.

Einsatzkräfte von Polizei, Rotem Kreuz, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk hatten den Elfjährigen schon am Sonntag gesucht. Polizeisprecherin Maria Braunsdorf erklärte, dass Taucher der Feuerwehr vor allem Strudellöcher - besonders tiefe Stellen im Flussbett - absuchen würden. Ob wie bereits am Sonntagnachmittag auch wieder Hubschrauber zum Einsatz kommen würden, sei noch nicht klar.

LVZ/gap

In einer ersten Version hieß es noch, die Suche sei eingestellt worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr