Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mutmaßlich falscher Arzt der Universitätsklinik Magdeburg arbeitete in weiteren Krankenhäusern

Mutmaßlich falscher Arzt der Universitätsklinik Magdeburg arbeitete in weiteren Krankenhäusern

Ein Mann, der sich mit gefälschten Urkunden eine Arzt-Stelle an der Universitätsklinik Magdeburg erschlichen haben soll, hat laut dem Nachrichtenmagazin „Focus“ in weiteren Krankenhäusern gearbeitet.

Voriger Artikel
Katastrophenübung auf Flugplatz in Großenhain – Airbus-Notlandung simuliert
Nächster Artikel
Tödlicher Unfall im Stickstoffwerk Piesteritz: Vermutlich technischer Fehler

Ein Mann, der sich mit gefälschten Urkunden eine Arzt-Stelle an der Universitätsklinik Magdeburg erschlichen haben soll, hat laut dem Nachrichtenmagazin „Focus“ in weiteren Krankenhäusern gearbeitet. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Magdeburg. Der inzwischen untergetauchte Jordanier sei als Neurochirurg auch an den Universitätskliniken Marburg (Hessen) und Regensburg (Bayern) tätig gewesen sein, berichtete das Magazin. Nach „Focus“-Informationen arbeitet der 47-Jährige inzwischen in einem größeren Krankenhaus in den Vereinigten Arabischen Emiraten in leitender Position. Gegen den mutmaßlich falschen Arzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Magdeburg wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung, Betrugs und Urkundenfälschung.

Möglicherweise hat der Mann den Tod einer Patientin zu verantworten, die er an der Bandscheibe operiert hatte. Er ist seit Monaten mit seinen Angehörigen verschwunden. Dass mit den Papieren des Mannes etwas nicht stimmte, war in einem Magdeburger Bürgerbüro aufgefallen. Nachweislich hatte er sich seit 1983 ununterbrochen in Deutschland aufgehalten. Laut seinen Urkunden war er aber angeblich von 1986 bis 1995 zu einem Medizinstudium in Ägypten gewesen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft handelte es sich bei allen Dokumenten um Kopien mit sonderbaren Siegeln. Originale habe der mutmaßliche Hochstapler nie vorgelegt. Ihm wurde daraufhin die Approbation aberkannt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr