Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Razzia: Dresdner Finanzdienstleister wehrt sich gegen Betrugsvorwürfe

Nach Razzia: Dresdner Finanzdienstleister wehrt sich gegen Betrugsvorwürfe

Mit Fassungslosigkeit haben die Verantwortlichen des Dresdner Finanzdienstleisters Infinus AG auf die Hausdurchsuchung am Dienstagnachmittag reagiert. „Wir stehen diesen Vorwürfen mehr als ratlos gegenüber“, sagte Vorstandsmitglied Kewan Kadkhodai am Abend in einer Mitteilung.

Voriger Artikel
76-Jähriger bei Autounfall zwischen Beucha und Brandis schwer verletzt
Nächster Artikel
Dieb stiehlt erst Papiere und Schlüssel und danach Auto von 52-jährigem Eilenburger
Quelle: dpa

Dresden. Grund für die bundesweite Razzia sei der Vorwurf des „Betrugs und der Schädigung von Anlegern und Investoren“.

Aus Sicht von Infinius seien die Anschuldigungen haltlos. „Gerade in einem so sensiblen Bereich wie dem unseren ist es unausweichlich, auf dem Boden der Gesetze zu arbeiten“, führte Kadkhodai aus. Die Polizeiaktion sei „unverständlich“ und „in ihrer Dramatik kaum noch zu steigern“. Das Unternehmen wolle nun zu einer schnellen Aufklärung beitragen und mit allen Stellen zusammenarbeiten.

Die Razzia des Landeskriminalamtes erfolgte gegen 10 Uhr am Käthe-Kollwitz-Ufer in Dresden sowie an anderen Firmen-Standorten in Deutschland. Lorenz Haase, Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden, sagte am Vormittag: „Die Durchsuchung ist Teil eines Verfahrens gegen mehrere Beschuldigte. Wir ermitteln wegen des Verdachts des Betruges.“

Laut Haase sei Infinus eine Firmengruppe, die sich mit dem Vertrieb von Finanzprodukten befasst habe, sagte Haase weiter. Ob es sich dabei um handelsübliche Aktien und Fonds oder eigene Produkte des Unternehmens handelt, wollte Haase nicht sagen. Bei diesen Geschäften sei es „zu Unregelmäßigkeiten gekommen“, erklärte Haase ohne die Schadenshöhe benennen zu wollen. Bei der Durchsuchung wurden Unterlagen, elektronische Datenträger und Computer sichergestellt.

Infinus bezeichnet sich selbst als Wertpapierhandelshaus und wurde 2002 gegründet.

sl/cs/ra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr