Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Polizei schnappt IKEA-Erpresser in Köln – 24-Jähriger forderte sechsstellige Summe

Polizei schnappt IKEA-Erpresser in Köln – 24-Jähriger forderte sechsstellige Summe

Das sächsische Landeskriminalamt (LKA) hat einen mutmaßlichen Erpresser der schwedischen Möbelhauskette IKEA festgenommen. Wie es in einer Mitteilung des LKA vom Montag heißt, konnte der 24-Jähriger am vergangenen Samstag Dank der Hilfe von Kölner Kollegen in der Domstadt am Rhein verhaftet werden.

Voriger Artikel
Unbekannte stechen 28-Jährigen in Magdeburg nieder
Nächster Artikel
53-Jähriger missbraucht eigene Tochter 127 Mal - Vater muss acht Jahre in Haft

Im Dresdner Ikea ist am 13. Juni ein Sprengsatz detoniert.

Quelle: Dominik Brüggemann

Leipzig. Der Tatverdächtige aus Niederkassel soll am 25. Juni in einer E-Mail an den deutschen IKEA-Ableger eine sechsstellige Bargeldsumme gefordert haben. „Alle Maßnahmen zur Übergabe des Geldes an einem Parkplatz in der Nähe von Köln wurden eingeleitet“, berichtet die Polizei. Bereits am Vorabend der Übergabe, am Freitag, kamen die Ermittler dem 24-Jährigen auf die Spur. Laut LKA soll er die Erpressermail aus einem Internetcafe verschickt haben. Am Samstagmorgen gegen 1 Uhr wurde der als Frachtarbeiter tätige Mann an seiner Arbeitsstelle von den Beamten verhaftet.

Schon während der anschließenden Vernehmung habe der 24-Jährige Täterwissen zum Erpresserschreiben offenbart, heißt es im Schreiben des LKA. Eine direkte Verbindung zu den Anschlägen auf die schwedische Möbelhauskette in Dresden, den Niederlanden und Belgien konnten die Ermittler nicht feststellen. Eher sei der Festgenommene ein sogenannter Trittbrettfahrer, der seine finanzielle Lage aufbessern wollte.

Bereits am Samstag wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden ein Haftbefehl gegen den 24-Jährigen wegen versuchter räuberischer Erpressung erlassen. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine Freiheitsstrafe von bis zu 15 Jahren.

In Dresden hatte ein bisher unbekannter Täter am 10. Juni eine Explosion in der Küchenabteilung des Möbelhauses ausgelöst. Dabei waren zwei Kunden leicht verletzt worden, zudem entstand leichter Sachschaden.

mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr