Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Reichsbürger“ verschanzt sich mit pflegebedürftigem Vater in der Oberlausitz

Angeblich Waffe und Sprengstoff „Reichsbürger“ verschanzt sich mit pflegebedürftigem Vater in der Oberlausitz

Ein sogenannter Reichsbürger hat die Polizei in der Oberlausitz über Stunden in Atem gehalten. Der Mann hatte sich mit seinem Vater in einem Haus verschanzt. Erst als ein Spezialeinsatzkommando eintraf, gab er auf.

Ein sogenannter Reichsbürger hat sich in der Oberlausitz unter Androhung von Waffengewalt über Stunden mit seinem pflegebedürftigen Vater verschanzt. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Görlitz. Ein sogenannter Reichsbürger hat sich in der Oberlausitz unter Androhung von Waffengewalt über Stunden mit seinem pflegebedürftigen Vater verschanzt. Eine Pflegekraft, die den 86-Jährigen Vater betreut, hatte die Polizei am Samstagvormittag alarmiert, als sie nicht in das verbarrikadierte Haus in Oberoderwitz kam, wie die Polizeidirektion Görlitz mitteilte. Als Polizisten eintrafen, zeigte sich der 60-Jährige Sohn mit einem Revolver am Fenster und drohte ihnen. Er bezeichnete sich als „Reichsbürger“ und gab an, dass sich sein Vater in seiner Gewalt befinde und er über Sprengstoff verfüge. Auslöser sollen Familienstreitigkeiten gewesen sein. Stundenlange Verhandlungen blieben zunächst erfolglos.

Als sich ein Spezialeinsatzkommando am Abend Zutritt zu dem historischen Umgebindehaus verschaffen wollte, gab der 60-Jährige schließlich auf. Der Revolver entpuppte sich als ungeladene Schreckschusswaffe, Sprengstoff wurde nicht gefunden. Der offensichtlich verwirrte Mann wurde in eine Fachklinik eingewiesen. Sein durch Schläge verletzter Vater kam ebenfalls ins Krankenhaus.

Sogenannte Reichsbürger erkennen die Legalität und Existenz der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Organe nicht an. Immer wieder kommt es zu Zwischenfällen mit ihnen, so etwa in Sachsen-Anhalt. Dort war es im August bei einer Zwangsräumung in Reuden zu einer Schießerei gekommen. Gegen den 41 Jahre alten Hausbewohner wird wegen versuchten Totschlags ermittelt, gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

LVZ

Oberoderwitz 50.975037 14.697201
Oberoderwitz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Schlösserland Sachsen - Schlösserausflug
    Schlösserland Sachsen

    Schlösser, Burgen & Gärten - Besuchen Sie das Schlösserland Sachsen und erleben Sie die Sächsische Geschichte in ihrer schönsten Form. Erfahren... mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und weitere asisi-Projekte in Dresden, Berlin und anderen Städ... mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das Wave-Gotik-Treffen Leipzig feierte 2016 sein 25-jähriges Bestehen. Einen Rückblick mit vielen Fotos gibt es in unserem Special. mehr