Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Transporter kracht in Döllnitzbahn: Fahrer bei Zugunglück in Oschatz schwer verletzt

Transporter kracht in Döllnitzbahn: Fahrer bei Zugunglück in Oschatz schwer verletzt

Bei einem Zugunglück in Oschatz ist am Dienstag ein Autofahrer schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei stieß der 33-Jährige mit seinem Lieferwagen an einem unbeschrankten Bahnübergang mit einer Lokomotive der Döllnitzbahn zusammen.

Voriger Artikel
Tanklastwagen erfasst 34-Jährigen in Schkeuditz – Mann wird schwer verletzt
Nächster Artikel
Ein Jahr nach Neonazi-Angriff auf Faschingsfeier: Immer noch keine Anklage erhoben

Zugunglück in Oschatz: Die Döllnitzbahn hat am Montag einen Transporter gerammt.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz/Leipzig. Der aus Sachsen-Anhalt stammende Fahrer musste zunächst von einem eingeflogenenen Notarzt behandelt und anschließend in eine Klinik gebracht werden.

Die 23 Tonnen schwere Diesel-Lokomotive der Schmalspurbahn sprang durch die Wucht des Zusammenpralls gegen 13.30 Uhr aus ihrem Gleis. An ihr entstand ein Schaden in fünfstelliger Höhe. Der unverletzte Lokführer Patrice Kötz (32) leistete dem Verletzten Erste Hilfe. „Ich habe ihm eine Platzwunde am Kopf versorgt und gut zugeredet, denn er stand unter Schock“, sagte Kötz, der seit zehn Jahren bei der Bahn arbeitet. Am Dienstag erlebte er seinen dritten Unfall.

phpac39b64ee5201502031909.jpg

Oschatz/Leipzig. Bei einem Zugunglück in Oschatz ist am Dienstag ein Autofahrer schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei stieß der 33-Jährige mit seinem Lieferwagen an einem unbeschrankten Bahnübergang mit einer Lokomotive der Döllnitzbahn zusammen. Die 23 Tonnen schwere Diesel-Lokomotive der Schmalspurbahn sprang durch die Wucht des Zusammenpralls aus ihrem Gleis.

Zur Bildergalerie

Die Lok war erst seit wenigen Tagen wieder im Einsatz. Im vergangenen Jahr war sie bei einem Unfall in Naundorf ebenfalls beschädigt worden. Kurz vor 15 Uhr traf der Unfalldienst an der Ambrosius-Marthaus-Straße ein und später der Kran, der die Diesellok wieder auf die Schienen hievte, damit sie später mit einem Fahrzeug in die Werkstatt gebracht werden konnte. Die Unfallursache steht noch nicht fest.

mro/es/G.L.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr