Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Weitere Leichenteile nach Mord eines sächsischen Polizisten in Reichenau gefunden

Weitere Leichenteile nach Mord eines sächsischen Polizisten in Reichenau gefunden

Im grausigen Mordfall von Reichenau im Erzgebirge geht die Spurensuche weiter. Nach einem Tag Unterbrechung nahmen Spezialisten am Montag die Untersuchungen am Tatort wieder auf, wo ein 55 Jahre alter Polizist nach eigenen Angaben einen 59-Jährigen getötet und Teile der Leiche auf einer Wiese vergraben hatte.

Voriger Artikel
Erneut Unfall auf der B2 bei Leipzig: 77-Jähriger gerät in den Gegenverkehr
Nächster Artikel
52-Jähriger lässt Freundin wochenlang verletzt liegen - Geldstrafe

Spezialisten der Polizei arbeiten im sächsischen Reichenau (Osterzgebirge) an der Spurensuche.

Quelle: dpa

Dresden/Hannover. „Es wird weitergesucht nach Leichenteilen“, sagte Oberstaatsanwalt Lorenz Haase in Dresden. Seit vergangenem Freitag habe es auf dem Grundstück der Pension weitere Funde gegeben, neue Erkenntnisse zu dem Fall lägen aber nicht vor.

„Es wurden weitere Leichenteile gefunden. Einzelheiten werden aber nicht mitgeteilt“, bestätigte auch Marko Laske, Sprecher der Polizeidirektion Dresden. Dutzende Beamte seien in Reichenau im Einsatz. Die Spurensuche am Tatort, einem ehemaligen DDR-Ferienheim, wird laut Haase voraussichtlich die ganze Woche dauern. „Es ist ein riesiges Grundstück und ein großes Haus.“

Bei dem 55-jährigen Pensionsbesitzer handelt es sich um einen Hauptkommissar, der als Schriftsachverständiger für das sächsische Landeskriminalamt gearbeitet hat. Laut Staatsanwaltschaft gab er an, den anderen Mann Anfang November auf dessen Verlangen hin getötet zu haben. Sexuelle oder kannibalistische Motive habe er zurückgewiesen. Der Mann sitzt unter Mordverdacht in Untersuchungshaft.

Spekulationen um Kannibalismus waren aufgetaucht, weil die Männer sich auf einer entsprechenden Internet-Plattform kennengelernt hatten. Außerdem gaben mehrere Bekannte des getöteten Mannes bei der Polizei an, dass dieser nach eigenen Aussagen schon seit der Jugend die Fantasie gehegt habe, sich von einem Menschen töten und verspeisen zu lassen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr