Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zwei tote Babys in drei Jahren – 27-Jährige steht in Görlitz vor Gericht

Zwei tote Babys in drei Jahren – 27-Jährige steht in Görlitz vor Gericht

Die Schwurgerichtskammer des Görlitzer Landgerichts verhandelt in der nächsten Woche einen besonderen Fall: Es geht um die Tötung zweier Neugeborener, obwohl bisher nur eine Babyleiche gefunden wurde.

Görlitz/Hoyerswerda. Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass eine 27-Jährige aus Hoyerswerda (Landkreis Bautzen) ihre beiden Söhne auf dem Gewissen hat und sie wegen zweifachen Totschlags angeklagt. Die Schwurgerichtskammer will an drei Verhandlungstagen bis Mitte Februar 13 Zeugen und sieben Sachverständige hören.

Nach Überzeugung der Ermittler hat die Frau im Sommer 2011 und 2013 je ein Baby heimlich im Kinderzimmer der elterlichen Wohnung zur Welt gebracht. Den zuletzt geborenen Jungen habe sie danach noch lebend in einer Plastiktüte im Kellerschrank versteckt. Der Säugling starb nach Angaben des Gerichts an Sauerstoffmangel und fehlender Versorgung, seine Leiche war im Juli 2013 gefunden worden - nach einem anonymen Hinweis ans Jugendamt über eine Schwangere ohne Baby-Erstausstattung.

Bei der Befragung durch die Polizei verstrickte sich die noch bei ihren Eltern lebende arbeitslose Frau in Widersprüche, ein Spürhund fand das tote Kind, das nach Angaben des Gerichts etwa im Juni zur Welt gekommen sein musste. Seine Mutter befindet sich seit dem 11. Juli 2013 in Untersuchungshaft. Sie soll zwei Jahre zuvor schon einmal schwanger gewesen sein. Die Ermittler waren einem entsprechenden Hinweis nachgegangen. Eine weitere Babyleiche wurde jedoch nicht gefunden.

Die Staatsanwaltschaft geht trotzdem davon aus, dass die 27-Jährige schon im August 2011 einen Jungen zur Welt gebracht und „unmittelbar nach der Geburt auf unbekannte Weise getötet“ hat. Die Strafkammer  verhandelt daher zwei Fälle des Totschlags, der laut Gericht mit Freiheitsstrafe zwischen fünf und 15 Jahren bedroht ist. Ob die Angeklagte bei der Wahrheitssuche im Prozess behilflich ist, scheint fraglich. „Sie wird vor Gericht voraussichtlich nichts sagen“, erklärte ihr Rechtsanwalt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr