Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
135 Jahre Galeria Kaufhof: Neue Chefin schneidet die Geburtstagstorte an

135 Jahre Galeria Kaufhof: Neue Chefin schneidet die Geburtstagstorte an

Eine zartgrüne Geburtstags-Cremetorte wurde am Donnerstag in der Galeria Kaufhof angeschnitten und verteilt: Die Warenhaus-Kette feiert ihr 135-jähriges Bestehen.

Voriger Artikel
Mercedes-Benz zieht sich aus Leipzig zurück: alle Ost-Niederlassungen stehen zum Verkauf
Nächster Artikel
Ausbildung zum Orhtopädietechniker: Geschick und Fingerspitzengefühl

Corinna Pugh-Gehrke, neue Geschäftsführerin der Galeria Kaufhof, schneidet mit Jochen Lunebach, Leiter des Stadtplanungsamtes, die Geburtstagstorte zum 135. Kaufhof-Bestehen an.

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. 1879 legte Kaufmann Leonhard Tietz mit einem kleinen Geschäft in Stralsund den Grundstein dafür. Bei der Torte soll es aber nicht bleiben. Am Wochenende 27./28. September, an dem die Innenstadt verkaufsoffen ist, geht im ganzen Haus ein Jubiläumsprogramm mit Modenschauen, Kochaktionen, Tanzvorführungen, Kinderschminken und Gewinnspiel über die Bühne.

Was die Zukunft betrifft, so dürfte die neue Geschäftsführerin der Galeria Kaufhof in Leipzig, Corinna Pugh-Gehrke, ein ganzes Stück mitgestalten. Die 39-Jährige leitet seit Juli das Haus am Neumarkt. Ihre Vorgängerin Barbara Blank (44) wurde nach sieben Jahren in Leipzig zur Chefin der "Weltstadtfiliale" in der Hamburger Mönckebergstraße berufen. Für Corinna Pugh-Gehrke war der Wechsel aus Berlin-Friedrichshain nach Leipzig beruflich wie privat eine sehr gute Lösung: "Eine tolle Stadt, eine tolle Filiale und für mich persönlich eine pendelbare Entfernung."

Die Brandenburgerin, die mit einem Engländer verheiratet ist, hat in den vergangenen 21 Jahren 15 verschiedene Kaufhaus-Standorte durchlaufen, was sie als "Dazulernen, Erfahrungen sammeln, den Horizont erweitern" empfunden hat. Ihren privaten Hauptwohnsitz hat die Besitzerin einer Harley-Davidson in der Region Oberhavel.

"Ich bin mir sicher, dass wir als Warenhaus für die Zukunft gut aufgestellt sind. Wir richten uns darauf aus, was der Kunde möchte", so Pugh-Gehrke. Der Vorteil eines Warenhauses sei, dass mehrere Marken verglichen und probiert werden können. Sie will sich wie ihre Vorgängerin in der Citygemeinschaft der Händler, im Handelsverband und im IHK-Handelsausschuss engagieren. Gemeinsam sollten sich die Händler darum bemühen, auch bei den Touristen die Lust aufs Shopping zu wecken.

Die Galeria Kaufhof in Leipzig hat heute 250 Mitarbeiter, vor zehn Jahren waren es noch 400. Viele sind langjährig im Haus und haben ihre Stammkunden. Die Kundschaft ist größtenteils in der Altersgruppe ab 40 angesiedelt. Dennoch stellt sich auch der Kaufhof dem Thema E-Commerce. Seit Mitte August stehen am Neumarkt 15 Tablet-Computer zur Verfügung, an denen die Kunden Zugang zum Online-Shop finden, der immer umfangreicher wird. Sie können sich die Ware dann nach Hause oder in die Filiale schicken lassen. "Schon heute werden täglich sieben bis 15 Pakete hier abgeholt", so Pugh-Gehrke.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.09.2014

Kerstin Decker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr