Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
60 Millionen Euro: Leipziger Stadtwerke erwirtschaften bestes Ergebnis ihrer Geschichte

60 Millionen Euro: Leipziger Stadtwerke erwirtschaften bestes Ergebnis ihrer Geschichte

Leipzig. Mit dem besten operativen Jahresergebnis seit ihrer Gründung haben die Stadtwerke Leipzig das Geschäftsjahr 2009 abgeschlossen.

Das städtische Unternehmen erwirtschaftete in der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ein Ergebnis von 60 Millionen Euro, teilte der Energieversorger am Donnerstag auf seiner Bilanzpressekonferenz mit. Gegenüber dem Vorjahresergebnis bedeutet das eine Steigerung um neun Millionen Euro. Der Gesamtumsatz lag bei 2,8 Milliarden Euro und damit leicht unter 2008.

Für den Geschäftserfolg machen die Stadtwerke im wesentlichen drei Faktoren aus: den strengen Winter, die vorteilhafte Zinsentwicklung und die höchste Nettostrom- und Nettowärmeerzeugung in der Leipziger Gas- und Dampfturbinenanlage. Darüberhinaus seien die Netze optimiert und beim Energieeinkauf Marktchancen genutzt worden.

Durch die kalte Witterung steigerten die Stadtwerke besonders am Wärmemarkt ihren Absatz  und erzielten auf diesem Geschäftsfeld einen Umsatz von 219 Millionen Euro. Der stärkste Quotenbringer bleibt den Angaben zufolge aber der Stromeinzelhandel mit einem Umsatzanteil von 266 Millionen Euro. Der Versorger bleibt mit 80 Prozent Marktanteil bei Strom und Wärme der Platzhirsch in der Stadt. Rund die Hälfte der Kunden in diesen beiden Sparten hätten sich für die im Vergleich zur Grundversorgung günstigeren Best-Preis-Produkte entschieden und sich so für einen festgelegten Zeitraum an das Unternehmen gebunden.

Die 60 Millionen Euro werden nun vollständig an die Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft gmbH (LLV) abgeführt. Zur Stadtholding gehören unter anderem die Leipziger Verkehrsbetriebe, die Kommunalen Wasserwerke und die Leipziger Wohnungsbaugesellschaft.

Zum Jahresende beschäftigten die Stadtwerke 1064 Mitarbeiter und 94 Auszubildende, Trainees und Jungfacharbeiter. In den Geschäftsplänen für dieses Jahr sind 50 Millionen Euro als Ausschüttungssumme an die LVV vorgesehen. Im Kraftwerk soll eine Gasturbine ausgetauscht werden.

Zudem will der Betrieb in das Fernwärmenetz investieren und besonders im Stadtteil Plagwitz und im Waldstraßenviertel verdichten. Für den Sommer sind neue Online-Produkte für Strom und Gas geplant. Damit wollen die Stadtwerke neue Kunden über die Stadtgrenzen hinaus gewinnen. Außerdem sei der Aufbau eines Elektrotankstellennetzes in der Messestadt mit finanzieller Unterstützung des Bundes vorgesehen.  Sachsen gehört beim Thema Elektromobilität zu den acht Modellregionen in Deutschland.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr