Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Amazon: Bisher weniger als 190 Teilnehmer bei Streik in Leipzig – Politiker-Besuch abgesagt

Amazon: Bisher weniger als 190 Teilnehmer bei Streik in Leipzig – Politiker-Besuch abgesagt

Der Online-Händler Amazon sieht auch beim zweiten Streik im Leipziger Verdandzentrum keine Auswirkungen auf die Auslieferungen an Kunden. „Weniger als 190 Ver.

Voriger Artikel
Amazon in Leipzig wird am Montag wieder bestreikt - Wichtiger Termin droht zu platzen
Nächster Artikel
Ermittlungen gegen Unister dauern an – Staatsanwaltschaft vernimmt Zeugen

Warnstreik bei Amazon in Leipzig: Am Montag (27.5.) legten Mitarbeiter des Versandzentrums in der Torgauer Straße erneut die Arbeit nieder.

Quelle: dpa

Leipzig. di Mitglieder am Standort Leipzig haben sich entschlossen, dem Aufruf zu folgen“, sagte ein Amazon-Sprecher am Montag der LVZ. „Derzeit erwarten wir keine Auswirkungen auf die Auslieferung an Kunden.“

Die Gewerkschaft Verdi hatte am Morgen von 200 Mitarbeitern gesprochen, die schon bei der Frühschicht die Arbeit niedergelegt hatten. Auch die Spätschicht, die um 15 Uhr beginnt, sei von der Aktion betroffen. In beiden Schichten zusammen seien rund 500 Beschäftigte im Streik gewesen, wie Verdi-Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago sagte. Trotz des kühlen und regnerischen Wetters harrten sie vor dem Werkstoren aus. „Vom Streikablauf her ist alles in Ordnung, nun muss nur noch die Geschäftsführung reagieren“, sagte Lauenroth-Mago.

Die Gewerkschaft fordert für die Amazon-Beschäftigten einen Tarifvertrag nach den Konditionen des Einzel- und Versandhandels. Das US-Unternehmen lehnt dies ab und orientiert sich nach eigenen Angaben an der Bezahlung in der Logistikbranche.

Der Chef der SPD-Landtagsfraktion, Martin Dulig, hatte die Streikenden am Morgen besucht. Ihr Kampf sei wichtig, ihr Ziel richtig, betonte er. Zu einem Streik gehöre auch Mut. „Es ist wichtig, dass die Kollegen sehen, sie sind nicht allein“, sagte er.

Ursprünglich sollten auch mehrere Kommunalpolitiker aus der Region am Montag den Versandhändler besuchen. Amazon sagte die Stippvisite aber kurzfristig ab. Kurz nach 9 Uhr seien die Eingeladenen telefonisch informiert worden, dass der Termin leider ausfallen müsse und man nach einem Ersatz suche, erfuhr die LVZ aus Teilnehmerkreisen.

Am größten Standort in Bad Hersfeld gab es am Montag keinen Ausstand. Am 14. Mai waren noch beide Standorte gleichzeitig bestreikt worden. In Leipzig hat Amazon derzeit rund 2100 Mitarbeiter, davon 1500 mit unbefristetem Vertrag. In ganz Deutschland besitzt das Unternehmen acht Versandlager und rund 9000 Mitarbeiter.

Frank Johannsen/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr