Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Anbieter Ruslan Salis will mit Antonow-Flügen weitermachen

Große Frachtmaschinen in Schkeuditz Anbieter Ruslan Salis will mit Antonow-Flügen weitermachen

Stehe die Antonow-Flüge ab Leipzig/Halle unmittelbar vor dem Aus? Der Anbieter Ruslan Salis, der im Auftrag von EU und Nato fliegt, ist nun allen Spekulationen entgegengetreten. Auch 2017 soll es mit den Militär-Flügen ab Schkeuditz weitergehen.

Eine Antonov 124-100 am Flughafen Leipzig/Halle-
 

Quelle: dpa

Schkeuditz .  Die Antonow-Flüge am Flughafen Leipzig/Halle sollen auch 2017 weitergehen. Der Anbieter Ruslan Salis, der die Flüge seit zehn Jahren anbietet, ist nun Berichten entgegengetreten, das russische-ukrainische Gemeinschaftsunternehmen stehe unmittelbar vor dem Aus. Das Projekt solle auch über den Jahreswechsel hinaus fortgesetzt werden, erklärte der Vizechef der Ruslan Salis GmbH, Dierk Näther, auf LVZ-Anfrage. Seine Firma habe sich gerade erst um eine Verlängerung des Auftrags bei der Bundeswehr beworben.

„Die Zusammenarbeit im Rahmen des Joint-Ventures Ruslan Salis wird bis zum Vertragsende Ende des Jahres 2016 fortgesetzt“, stellet Näther nun klar. Und auch dann müsse nicht Schluss sein. Zwar läuft der derzeitige Auftrag Ende 2016 aus. Seine Firma möchte aber gern weitermachen.

„Für die Weiterführung des Projektes hat Ruslan Salis im September 2016 ein Angebot unterbreitet“, so Näther. „Wenn dieses positiv beschieden wird, setzt die Ruslan Salis GmbH gern die Zusammenarbeit mit 14 EU-Staaten – inklusive Deutschland – im Rahmen des Vertrages fort und stellt AN 124-100 zur Verfügung.“

Ukrainer sollen Zusammenarbeit aufgekündigt haben

Das Fachportal „Cargo Forwarder Global“ hatte zuvor berichtet, dass das Gemeinschaftsunternehmen unmittelbar vor dem Aus stehe. Hintergrund soll ein Streit zwischen den beiden Partnern Volga-Dnepr aus Russland und Antonov Group aus der Ukraine sein. Die Ukrainer sollen die Partnerschaft zum Jahresende aufgekündigt haben.

Näther war bis Ende 2015 Chef des Flughafens Leipzig/Halle gewesen. Nachdem er den Posten überraschend räumen musste, wurde er im April Vize-Geschäftsführer bei Ruslan Salis. Seit 2006 fliegt das russisch-ukrainische Joint-Venture im Auftrag von EU und Nato in aller Welt in Krisengebiete. Bis zu sechs Frachtmaschinen des Typs Antonow AN-124 hält das Gemeinschaftsunternehmen für Transportflüge im Auftrag der Nato bereit.

Von Frank Johannsen

Flughafen Leipzig/Halle 51.422081 12.22038
Flughafen Leipzig/Halle
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
 
Treffpunkt für Unternehmen
05.12.2016, 09:00 Uhr - 10:30 Uhr
10. Sächsischen Umweltmanagement-Konferenz
05.12.2016, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
13. Mitteldeutscher Unternehmertag
05.12.2016, 12:00 Uhr - 18:30 Uhr
Branchentreff Handelsvertreter
12.12.2016, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
Gründerabend
14.12.2016, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Gründerabend
11.01.2017, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr