Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Asiaten wollen Nordic-Werften an der Ostseeküste übernehmen

Schiffsbau Asiaten wollen Nordic-Werften an der Ostseeküste übernehmen

Die Genting-Gruppe aus Malaysia gründet Firmen für Wismar, Warnemünde und Stralsund und könnte dort eine Übernahme der Nordic-Werften anstreben. Im Gespräch ist ein Werftenverbund mit Lloyd in Bremerhaven, die der Genting-Konzern bereits aufgekauft hat.

Die Stralsunder Volkswerft wurde erst im vergangenen Herbst von der Nordic-Werftengruppe Wismar/Warnemünde übernommen. Nun steht ein erneuter Verkauf im Raum (Archivbild)

Quelle: dpa

Rostock. Paukenschlag in der deutschen Werften-Industrie: Der Schiffbau-Gigant Genting/Star Cruises aus Malaysia greift nach den Standorten von Nordic Yards in Warnemünde, Wismar und Stralsund. Nach Informationen der Ostsee Zeitung soll bereits Mitte kommender Woche eine Entscheidung über eine Übernahme fallen. Genting und Nordic Yards wollen sich dazu zwar noch nicht äußern. Allerdings wurden bereits neue Firmen für Warnemünde, Stralsund und Wismar gegründet.

Genting hat zu Jahresbeginn die Lloyd-Werft in Bremerhaven zu 100 Prozent übernommen. In Branchenkreisen ist nun von einem riesigen Werftenverbund an Ost- und Nordsee die Rede. Für die 1400 Beschäftigten in Mecklenburg-Vorpommern könnte dies eine sehr gute Nachricht sein. Denn neue Aufträge hat Nordic selbst bislang nicht. Genting dagegen plant, allein in Bremerhaven vier große Kreuzfahrtschiffe und vier Flusskreuzfahrtschiffe bauen zu lassen. Die Werften in Mecklenburg-Vorpommern könnten als verlängerte Werkbank dienen.

Und die Fakten sprechen Experten zufolge eine klare Sprache: Ende Januar, Anfang Februar gründete der asiatische Konzern diverse neue Firmen – darunter die „Star Cruises Wismar Operations GmbH“ und die „Star Cruises Wismar Property GmbH“, analog geschah dies in Warnemünde und Stralsund. All diese Gesellschaften sind eingetragen im Handelsregister Bremen. Als Geschäftsführer wird jeweils Joachim Hagemann, Aufsichtsratsvorsitzender der Lloyd-Werft in Bremerhaven. Unternehmenszweck sei „der Betrieb von einer oder mehrerer Werften ... insbesondere für den Schiffsbau, den Schiffsumbau, die Schiffsreparatur." Alles deutet auf eine Übernahme der Werften hin.

Genting wollte sich gestern nicht äußern. „Wir geben hierzu keinen Kommentar“, sagt Britta Möller, Sprecherin der Lloyd-Werft in Bremerhaven. Auch Nordic Yards hält sich bedeckt: Das Unternehmen will die Informationen „weder bestätigen noch kommentieren“, so Sprecher Stefan Sprunk. Die Werft-Mitarbeiter selbst sind überrascht. „Wir wussten es nicht“, sagt Betriebsrätin Ines Scheel.

Nordic Yards gilt als schwer angeschlagen. Seit Monaten wird über Personalabbau und Umstrukturierung an den Standorten Wismar, Warnemünde und Stralsund spekuliert. Von 500 Stellen weniger war im Sommer die Rede. Um frisches Geld zu erhalten, verkaufte das Unternehmen Grundstücke und mietete sich wieder ein. Nachdem erhoffte Aufträge im Offshore-Windkraftbereich ausblieben, suchte das Unternehmen mit dem neuen Geschäftsführer Herbert Aly andere Wege – etwa für eisgängige Kreuzfahrtschiffe. Erst vor wenigen Tagen sprach Aly von einer „Absichtserklärung“ einer Reederei für zwei Schiffe; bislang aber ohne Abschluss. Auch hohe Millionen-Bürgschaften des Landes waren im Gespräch, die nötig wären, um Nordic-Aufträge abzusichern. Solche Anfragen erreichten die Landesregierung bisher allerdings offiziell nicht. Erhoffte Aufträge aus Russland, woher Nordic-Yards-Inhaber Witalij Jussufow stammt, blieben aufgrund anhaltender EU-Sanktionen aus.

Genting/Star Cruises dagegen ist ein Global Player. Das Unternehmen hat 2015 einen Rekordgewinn von zwei Milliarden Dollar wirtschaftet.

Frank Pubantz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr