Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Benzinpreisvergleich: Tanken in Leipzig und Dresden teuer - Experte erwartet Kostensprünge

Benzinpreisvergleich: Tanken in Leipzig und Dresden teuer - Experte erwartet Kostensprünge

Leipziger Tankstellen sind zwar nicht mehr die teuersten im Lande, doch gehört die Messestadt ebenso wie Dresden weiter zu den bundesweit sechs kostspieligsten Städten für Kraftfahrer.

Voriger Artikel
MDV ernennt Stefan Lehmann für zweite Amtszeit zum Geschäftsführer
Nächster Artikel
Neue Flugverbindungen starten von Leipzig/Halle nach Paris und Amsterdam

(Symbolbild/Archiv)

Quelle: dpa

Leipzig/Dresden. Unter den 20 größten deutschen Städten konnten sich Autofahrer aus Bielefeld freuen: Wie schon in den Vormonaten zählte die Stadt mit 1,55 Euro pro Liter E10 zu den Top 3 der günstigsten Tankorte - dicht gefolgt von Essen und Nürnberg.

Vier Mal Auftanken á 60 Liter kostete in Bielefeld etwa 373 Euro. In Düsseldorf hingegen mussten Kraftfahrer für die gleiche Menge gut 9,50 Euro mehr zahlen. Mit einem Durchschnittspreis von 1,59 pro Liter E10 besetzt die Stadt damit das untere Ende der Benzinpreisskala und löste Leipzig als teuerste Stadt ab. Auf Platz 2 und 3 der teuersten deutschen Tankstädte reihten sich im August Köln und Dresden ein. In der sächsischen Landeshauptstadt kostete das Auftanken 5,38 Euro mehr. Leipzig ist sechstteuerste Stadt, hier legten Kraftfahrer für E10 4,10 Euro mehr hin als in Bielefeld. "Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat sich das zweite Drittel der Sommerferien erneut als Preistreiber an den Tankstellen erwiesen", sagt Steffen Bock, Geschäftsführer von clever-tanken.de.

Bis zum 11. September gehen auch in den drei letzten Bundesländern die Sommerferien zu Ende. Bock rechnet daher in der ersten Monatshälfte mit erneuten Preissprüngen. Auch die Syrienkrise könnte zu einem weiteren Spritpreisanstieg führen. "Bei den Listenpreisen für Heizöl machen sich die steigenden Rohölpreise schon bemerkbar", sagt Rainer Wiek vom Energie-Informationsdienst in Hamburg. "Und irgendwann schlägt das dann an den Zapfsäulen durch. Die Marktlage heizt sich weiter auf." Die seit diesem Monat tätige Markttransparenzstelle werde am allgemeinen Preistrend wenig ändern. Im besten Falle werden die extremen Unterschiede bei den Spritpreisen ausgeglichen.

Winfried Mahr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr