Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Großtreff der Gefäßmediziner auf der Neuen Messe in Leipzig

Großtreff der Gefäßmediziner auf der Neuen Messe in Leipzig

Der Gefäßkongress "Leipzig Interventional Course 2014" (LINC) vereint vom 28. bis 31. Januar auf der Neuen Messe mehr als 4000 Fachmediziner aus aller Welt. Zig Live-Übertragungen von Gefäßoperationen und -interventionen von verschiedenen Kontinenten werden auch diesmal wieder die wissenschaftlichen Veranstaltungen ergänzen.

Voriger Artikel
Toom rettet Max-Bahr-Baumarkt in Leipzig - Mitarbeiter werden übernommen
Nächster Artikel
Verbio-Hauptversammlung in Leipzig: Biosprit-Hersteller will wieder durchstarten

Die Messehalle der Neuen Messe.

Quelle: Volkmar Heinz

Der Kongress findet in diesem Jahr bereits das zehnte Mal statt.

"Seine Erfolgsgeschichte begann 2005, als aus dem Stand heraus mehr als 600 Gefäßmediziner aus über 20 Ländern zur Erstauflage anreisten", erinnert Alexander Friebel von der Unternehmenskommunikation. Damals sei der Kongress noch im Park-Krankenhaus und dem benachbarten Herzzentrum ausgerichtet worden. "Wo er schon bald an die Kapazitätsgrenzen stieß", so Friebel. Also wechselte man zur Neuen Messe, wo sich der LINC "zu einem der wichtigsten Medizinkongresse Leipzigs und zugleich zu einer der weltweit führenden gefäßmedizinischen Fachveranstaltungen entwickelt hat". Seit 2009 habe dann parallel zum Hauptkongress an der Pleiße mit dem "LINC Asia Pacific" eine Schwester-Veranstaltung etabliert werden können. In diesem Jahr findet diese vom 17. bis 19. März in Hongkong statt. Hierfür seien laut Friebel auch bereits an die 1000 Teilnehmer vorgemerkt.

In Leipzig wie in Hongkong würden sich diesmal Angiologen, Herz- und Gefäßchirurgen, Radiologen und Kardiologen "fachübergreifend und praxisnah über die interventionelle, das heißt nicht-operative und damit äußerst schonende Behandlung von Gefäßerkrankungen austauschen". Eine Disziplin, in der Leipzigs Park-Krankenhaus eines der führenden Zentren in Europa sei. "Pro Jahr werden bei uns mehr als 3000 solcher minimal-invasiven Eingriffe durchgeführt", so dessen Ärztlicher Direktor Dierk Scheinert, der auch einer der Course-Direktoren des LINC ist. "Über einen kleinen Einschnitt in der Leistengegend erreichen wir dabei mit Hilfe eines Katheters nahezu alle Gefäße im Körper, können Gefäßverstopfungen gezielt beseitigen", so der Professor.

Beim LINC 2014 stünden nun vor allem Ergebnisse erster großer Studien zu medikamentenbeschichteten Ballons im Fokus. "Mittels dieser neuen Verfahren sollen Gefäßverschlüsse durch eine spezielle Beschichtung der verwendeten Ballons oder Stents dauerhaft verhindert werden", hieß es. Zudem sollen neue Ansätze zur Behandlung von potenziell lebensgefährlichen Aorten-Aneurysmen thematisiert und dazu innovative Methoden vorgestellt werden, "bei denen sehr komplexe Gefäßprothesen zum Einsatz kommen". In spezialisierten Gefäßzentren - das Park-Krankenhaus gehört dazu - geschehe dies schon zu über 80 Prozent mit minimal-invasiven Eingriffen per Katheter-Verfahren. "Wir wollen den Jubiläums-LINC auch als Gelegenheit nutzen, um zu zeigen, welche außerordentliche Entwicklung die katheterbasierte Gefäßmedizin in den zurückliegenden zehn Jahren genommen hat. Einige Verfahren, die heute in der Patientenversorgung zum Einsatz kommen, waren noch vor einem Jahrzehnt kaum vorstellbar", so Scheinert

Mit einem immens großen technischem Aufwand würden gut 90 Gefäßoperationen und -interventionen live in einzelne Kongress-Veranstaltungen übertragen, so Friebel weiter. Viele würden im Park-Krankenhaus sowie im benachbarten Herzzentrum erfolgen. Aber auch aus renommierten Klinikzentren in Berlin, Bad Krozingen, Heidelberg, Münster, Palermo, Bern, Columbus, Galway, Aalst und São Paulo gebe es Live-Zuschaltungen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.01.2014

Raulien, Angelika

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr