Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzig/Halle erhält neuen Moskau-Flieger

Nach zweieinhalb Jahren Pause Leipzig/Halle erhält neuen Moskau-Flieger

Mit Direktflügen nach Moskau hatte der Flughafen Leipzig/Halle bisher wenig Glück: Drei Airlines haben sich seit 2004 an der Strecke versucht. Alle drei sind nach kurzer Zeit gescheitert. Jetzt gibt es einen vierten Anlauf: Die Regionalfluggesellschaft RusLine will Schkeuditz als Sprungbrett nach Deutschland nutzen.

Landet bald auch in Schkeuditz: Eine Bombardier CRJ-200 von RusLine.

Quelle: RusLine

Schkeuditz. Der Flughafen Leipzig/Halle startet einen neuen Anlauf, Moskau in den Flugplan zu nehmen. Nach zweieinhalb Jahren Pause soll es ab April wieder eine Direktverbindung geben: Die russische Regionalfluggesellschaft RusLine will die seit 2014 brachliegende Strecke wiederbeleben. Ab 3. April soll es dreimal pro Woche zum Moskauer Flughafen Domodedowo gehen, kündigten Airline und Flughafen an.

Geflogen wird mit 50-sitzige Maschinen des Typs Bombardier CRJ-200. Die Flieger kommen gegen Mittag aus Moskau und kehren nach 60 Minuten Aufenthalt in Schkeuditz dorthin zurück. Hin- und Rückflug sind laut Airline ab 340 Euro zu haben. Geflogen wird ab April jeden Montag, Mittwoch und Freitag.

Für die kleine Airline ist es das erste Ziel in Deutschland. Die Fluggesellschaft war 1999 als Aerotex Airlines gegründet worden und hatte sich 2013 in RusLine umbenannt. Laut eigener Homepage steuert sie derzeit 37 Ziele an, vor allem in Russland und anderen ehemalige Sowjetrepubliken. Im Programm sind aber auch Oslo und Bergen in Norwegen.

Schon drei Airlines an der Strecke gescheitert

Für Leipzig/Halle ist es bereits der vierte Anlauf, Moskau in den Plan zu nehmen. Zuletzt hatte sich 2014 der Ferienflieger Germania auf der Strecke versucht. Damals wurde sogar mit 150-sitzigen Maschinen der Typen Boeing 737 und Airbus A319 geflogen. Doch trotz massiver Werbung für die Strecke blieben viele Plätze leer. Die Verbindung wurde nach elf Monaten wieder gestrichen – wegen zu geringer Nachfrage.

Zuvor hatten sich schon zwei russische Fluggesellschaften an der Strecke versucht, ebenfalls ohne Erfolg: Blue Wings stellte den Flugbetrieb Anfang 2010 nach sieben Monaten ein, Sibir zog sich 2004 schon nach zehn Flügen zurück.

Von Frank Johannsen

Flughafen Leipzig/Halle 51.4220814 12.2203805
Flughafen Leipzig/Halle
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr