Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Lufthansa plant weiter keine Nachtflüge aus Frankfurt – Leipzig/Halle wieder im Gespräch

Lufthansa plant weiter keine Nachtflüge aus Frankfurt – Leipzig/Halle wieder im Gespräch

Das vorläufige Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen könnte doch Auswirkungen auf den Airport Leipzig/Halle haben. Nach dem Verbot durch das Hessische Verwaltungsgericht im Oktober plant die Lufthansa Cargo AG auch für den kommenden Sommer keine Nachtflüge am größten Flughafen des Landes.

Voriger Artikel
Kein Massenzustrom nach Öffnung des Arbeitsmarktes - 48.000 sind gekommen
Nächster Artikel
Erste umgebaute DHL-Frachtmaschine der Dresdner Flugzeugwerke in Leipzig übergeben

Eine Maschine der Lufthansa Cargo auf dem Flughafen Leipzig/Halle (Archivfoto)

Quelle: Armin Kühne

Leipzig. Grund sei laut „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ die fehlende Rechtssicherheit. Denn das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig will erst Mitte März 2012 über Einsprüche verhandeln, der Sommerflugplan müsse aber schon Mitte Dezember festgelegt werden.

Die Lufthansa Cargo ist deshalb auf der Suche nach Alternativen. „Theoretisch ist es möglich, dass stattdessen von Köln/Bonn, Frankfurt-Hahn oder Leipzig/Halle geflogen wird“, sagte Cargo-Sprecher Nils Haupt am Dienstag gegenüber LVZ-Online. Alle drei Flughäfen sind auch in der Nacht für Flüge offen. Bisher sei aber noch keine Entscheidung gefallen, erklärte Haupt.

Nachdem das Verwaltungsgericht in Kassel Nachtflüge aus Frankfurt/Main untersagt hatte, wurden schon insgesamt fünf Flüge auf den Flughafen Köln/Bonn verlagert. Die Flugzeuge werden in Frankfurt beladen und „hüpfen“ am Abend ins Rheinland, wo dann eine andere Crew zu den ursprünglich geplanten Zeiten losfliegt.

In den vergangenen Wochen hatte sich allerdings der Protest der Anwohner in Köln intensiviert. Nach Informationen der F.A.Z. will die Lufthansa deshalb ab März 2012 auf weitere Nachtflüge von Köln-Bonn aus verzichten und stattdessen auf einen der anderen beiden Flughafen ausweichen. Unternehmenssprecher Nils Haupt nannte dies am Dienstag gegen LVZ-Online jedoch reine Spekulation.

Für den Airport Leipzig/Halle könnte zumindest sprechen, dass hier bereits die Lufthansa-Tochter Aero Logic beheimatet ist. Nach dem Flugverbot in Frankfurt war das Frachtvolumen auf der Nord-Atlantik-Route der Aero Logic schon erhöht wurden. Im Gegensatz zum sächsischen Pendant ist der Flughafen in Frankfurt-Hahn zentraler gelegen und deshalb für die Lufthansa-Kundschaft attraktiver.

Matthias Puppe / dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr