Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mit Anti-Schnarch-Kissen auf Rekordkurs - Weltneuheiten auf Therapiemesse in Leipzig

Mit Anti-Schnarch-Kissen auf Rekordkurs - Weltneuheiten auf Therapiemesse in Leipzig

Mit zwei Weltneuheiten und einem Ausstellerrekord startet heute in Leipzig die inzwischen sechste Auflage der Fachmesse Therapie. Bis Sonnabend präsentieren 278 Anbieter Produkte rund um Therapie, Reha und Medizin - 36 Aussteller mehr als bei der vorigen Auflage 2011. Erstmals gezeigt werden eine vibrierende Hantel, die beim Training zusätzlich die Durchblutung anregt, und ein Kissen, das Schnarchern keine Chance mehr gibt.

Voriger Artikel
Leipziger Siemens-Werk vor dem Aus: "Seit Jahren rote Zahlen" – Widerstand der IG Metall
Nächster Artikel
"Ein Schock für uns": Siemens-Mitarbeiter in Böhlitz-Ehrenberg fürchten Tod auf Raten

Die Models Anja,Sophie und Hendrik (v.l.) präsentieren auf der Messe die vibrierende Hantel "Swinging Dumbbell".

Quelle: Andreas Döring

Ein Schmunzeln konnte sich Messe-Chef Martin Buhl-Wagner nicht verkneifen. "Mit dieser Weltneuheit wird von Leipzig aus ein Signal ausgehen: 90 Prozent der Ehen sind gerettet." Denn dank des Anti-Schnarch-Kissens "Sissel Silencium" von Novacare, müsse künftig niemand mehr im Bett den Partner anstupsen, um das Schnarchen zu stoppen. "Das erledigt das Kissen." Denn "Sissel Silencium" reagiere auf Geräusche - und pumpe solange in seinen Luftkammern herum, bis eine schnarchfreie Position erreicht ist. Ganz billig ist das aber nicht: 749 Euro.

Der Schnarch-Stopper ist eine von zwei Weltneuheiten, die ab heute auf der Messe zu sehen sind. Die zweite ist deutlich preiswerter: Für 59,90 Euro gibt es die vibrierende Hantel "Swinging Dumbbell" von Pader Meditech. Das Sportgerät wird beim Training zum Vibrieren gebracht - und soll so das klassische Hantel- mit einem Vibrationstraining verbinden.

Nicht nur wegen der beiden Neuheiten zeigt sich Buhl-Wagner hochzufrieden. Gegenüber 2011 habe sich die Ausstellerzahl um 15 Prozent erhöht, die von ihnen belegte Ausstellungsfläche sogar um 21 Prozent auf 17000 Quadratmeter. "Viele haben ihre Stände vergrößert", berichtete Buhl-Wagner - und nimmt das als deutlichen Beleg dafür, "dass Leipzig als wichtiger Branchentreff angenommen wird". In Deutschland sei die Veranstaltung längst die Nummer eins. "In der Kombination und Größe gibt es das sonst nirgendwo." Und seit dem Start vor zehn Jahren habe sich die Veranstaltung prächtig entwickelt: Die Ausstellerzahl habe sich seit 2003 mehr als verdoppelt, die Ausstellungsfläche sogar fast verdreifacht. Und auch die Besucherzahl lag 2011 mit 11300 doppelt so hoch wie zur Premiere. "Das ist eine beeindruckende Erfolgsgeschichte", sagte Buhl-Wagner. "Die Therapie Leipzig ist für uns ein echter Volltreffer."

Gewachsen ist auch das Interesse im Ausland: 31 Aussteller kommen von außerhalb Deutschlands, zwölf mehr als 2011. Und mit Finnland gibt es erstmals ein Partnerland, das allein neun Aussteller nach Leipzig schickt. Ebenfalls neu: Die Deutsche Gesellschaft für Neurotraumatologie und Klinische Neurorehabilitation, 2011 schon mit einzelnen Seminaren vor Ort, hat jetzt ihren kompletten Jahreskongress auf die Messe gelegt. 200 Teilnehmer werden hierzu erwartet.

Schon traditionell ist dagegen das umfassende Kongress- und Fortbildungsprogramm, zu dem wieder 2500 Fachbesucher erwartet werden. Damit sei die Therapie Leipzig die größte Fortbildungsmesse Deutschlands, sagte Projektdirektor Roland Beyer. 140 Seminare und 240 Referenten stehen im Plan. Und praktische Übungen gibt es direkt vor Ort: 80 Yoga-Matten, 50 Pezzi-Bälle und 40 Massage-Liegen stehen bereit. "Das Messegelände wird für drei Tage zum Reha-Zentrum umgestaltet."

Obwohl die Veranstaltung sich eigentlich an Fachbesucher richtet: "Kommen darf jeder", betonte Buhl-Wagner. Und sei es nur, um einen bekannte Sportler zu sehen. Angesagt haben sich der Olympia-Gold-Ruderer Andreas Kuffner (heute 14 Uhr und morgen 10 Uhr in Halle 1, Stand G16) und Diskuswerferin Ilke Wyludda aus Halle (Sonnabend 14 Uhr in Halle 1, Stand C32).

Die Therapie-Messe startet heute und ist bis Sonnabend, 23. März, täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Tageskarte 15 Euro, ermä§igt (Schüler, Studenten, Azubis, Rentner, Arbeitslose) 9 Euro, Dauerkarte 25 Euro. Alle Eintrittskarten gelten am Besuchstag auch als MDV-Fahrschein in Leipzig, Halle und Teilen der Landkreise Leipzig, Nordsachsen und Saalekreis (Tarifzonen 110, 151, 156, 162, 163, 168, 210, 225). www. therapie-leipzig.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.03.2013

Frank Johannsen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr