Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Brand im Leipziger Ratskeller: Neustart wohl erst im Februar

Nach Brand im Leipziger Ratskeller: Neustart wohl erst im Februar

Voraussichtlich erst im Februar kann der Ratskeller nach dem Brand am Heiligabend wieder öffnen. "Wir sind optimistisch und glauben, es wird Anfang Februar. Aber es kann auch noch den ganzen Februar dauern", wagt der geschäftsführende Gesellschafter Ingo Winkler keine konkrete Prognose.

Voriger Artikel
Sachsens Wirtschaftsminister Morlok rechnet mit gutem Arbeitsmarkt 2014
Nächster Artikel
Millioneninvestitionen in Sachsen: Porsche eröffnet neue Macan-Fabrik in Leipzig

Nach dem Brand im Leipziger Ratskeller steht fest: Ein technischer Defekt hat das Feuer an Heiligabend ausgelöst.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Alles hängt vor allem davon ab, wie schnell die Versicherungen reagieren - sowohl die der Restaurant-Betreiber selbst als auch die der Stadt als Vermieter.

Von den 35 Mitarbeitern inklusive Azubis soll während der unfreiwilligen Schließzeit keiner entlassen werden. "Wir schicken ein paar Leute in den Urlaub. Andere sind hier im Ratskeller und helfen beim Saubermachen", erklärt Ingo Winkler. Damit die Ausbildung der Azubis keine unnötige Unterbrechung erfährt, soll nun versucht werden, einige junge Leute vorübergehend in befreundeten Hotels unterzubringen. Ein oder zwei Koch-Auszubildende könnten auch in der separaten Kantine des Neuen Rathauses weiterarbeiten.

Von den sieben Gasträumen des historischen Lokals ist im Wesentlichen nur der Große Keller in Mitleidenschaft gezogen, in dem sich feiner Ruß abgesetzt hat. Wie inzwischen klar ist, sind Geschirr, Gläser und Bestecke nur verschmutzt, nicht von schädlichen Stoffen bedeckt. Sie können wieder zum Einsatz kommen, sobald sie eine Runde in der Spülmaschine gedreht haben. Ob das auch auf die Küchentechnik zutrifft, muss sich noch herausstellen: Nächste Woche kommt ein Maschinenschaden-Gutachter und schaut sich an, ob etwas ausgewechselt werden muss. Bevor es wieder losgehen kann, müssen auch neue Stromkabel gezogen, Wände verputzt und gemalert werden.

Wie berichtet, war das Feuer in der Pantry, einem Nebenraum der Küche, ausgebrochen. "In der Küche und im Kellnergang ist es mit Fit und warmem Wasser nicht getan, da dürfen wir auch gar nicht ran. Dort muss eine Spezialfirma alles reinigen", so Winkler. Übernächste Woche kommen im Auftrag der Signal Iduna drei Firmen, die sich die Sache vor Ort ansehen und zunächst Angebote abgeben. Ungewiss ist, wie schnell es dann mit dem eigentlichen Einsatz geht.

php20140102222201b52340b4de.jpg

Die Ratskeller-Silvesterparty stieg im Neuen Rathaus.

Quelle: Wolfgang Zeyen

Das Feuer war am Heiligabend, als das Restaurant geschlossen hatte, durch eine defekte Musikanlage ausgelöst worden. Es entstand Schaden in sechsstelliger Höhe. Die Betreiber sind froh, dass die Silvestergala mit 500 Gästen trotzdem erfolgreich über die Bühne gehen konnte - im Ausweichquartier, der Oberen Wandelhalle und dem Festsaal des Neuen Rathauses.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.01.2014

Kerstin Decker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr