Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Q-Cells verbucht knapp 1 400 000 000 Euro Verlust

Q-Cells verbucht knapp 1 400 000 000 Euro Verlust

Trotz eines Milliardenverlustes im vergangenen Geschäftsjahr will der Vorstand des Solarzellenherstellers Q-Cells die Zahl der Mitarbeiter am Stammsitz in Thalheim halten.

Thalheim/Leipzig. "Für dieses Jahr planen wir keinen weiteren Personalabbau", sagte Vorstandsvorsitzender Anton Milner am Montag, als er die vorläufige Bilanz für 2009 vorstellte. "Allerdings ist uns bewusst, dass wir unsere Kostenstrukturen dem Markt anpassen müssen." Andererseits erwarte der Vorstand, dass Q-Cells in diesem Jahr wieder zulegen werde.

Milner kündigte die Rückkehr zu einem "profitablen Wachstum" an. Eine konkrete Ergebnisprognose aber gab er nicht ab.

2009 erreichte das Unternehmen dagegen deutlich schlechtere Werte als im Jahr zuvor. Der Umsatz sank von 1,25 Milliarden Euro auf 801 Millionen Euro, das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) von plus 205 auf minus 481 Millionen Euro, wie Milner sagte. Unterm Strich verbuchte der Solarzellenhersteller einen Verlust über fast 1,4 Milliarden Euro. Der Q-Cells-Chef erklärte das Minus mit Abschreibungen: Der Vorstand habe Beteiligungen an anderen Unternehmen niedriger bewertet.

2008 hatte Q-Cells einen Überschuss von 191 Millionen Euro erzielt. Trotz des Verlustes aber verfüge Q-Cells über ausreichend liquide Mittel, versicherte das Management.

Für 2010 äußerte sich Milner zuversichtlicher. Der Umbau des Unternehmens gehe voran. "Wir sind sehr zufrieden mit den Fortschritten." Der Vorstand rechne mit einer anziehenden Nachfrage nach Solarzellen. Das Unternehmen werde in seine Standorte in Deutschland und Malaysia insgesamt rund 150 Millionen Euro investieren.

In Asien will Q-Cells auch weitere Mitarbeiter einstellen. Genaue Angaben wurden dazu aber nicht gemacht. In Thalheim hatte das Unternehmen 2009 rund 500 Arbeitsplätze gestrichen. Für den Solarzellenhersteller arbeiten insgesamt noch 2300 Mitarbeiter, fast 2000 davon in Sachsen-Anhalt.

wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr