Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rund 700 Post-Mitarbeiter im Streik - Kundgebung in Leipzig geplant

Tarifstreit Rund 700 Post-Mitarbeiter im Streik - Kundgebung in Leipzig geplant

Rund 700 Post-Beschäftigte sind im Ausstand: Briefverteilzentren unter anderem in Dresden und Leipzig sind betroffen. Auch die Zusteller haben zum Teil schon die Arbeit niedergelegt. Verdi kündigt nun für Donnerstag eine Demonstration in Leipzig an.

Verdi-Streiklokal in Leipzig: Mitarbeiter der Deutschen Post und DHL im Ausstand.

Quelle: Dirk Knofe

Magdeburg/Dresden/Erfurt. Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post haben am Mittwoch in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen rund 700 Beschäftigte die Arbeit niedergelegt. Betroffen seien die Briefverteilzentren in den Niederlassungsbereichen Dresden, Leipzig, Zwickau, Magdeburg, Halle und Erfurt, sagte ein Verdi-Sprecher. Vereinzelt seien auch schon Brief- und Paketzusteller im unbefristeten Ausstand. Für den Donnerstag kündigte Verdi eine Demonstration mit einer Kundgebung in Leipzig an. Es werde mit 1000 Teilnehmern gerechnet.

Wie die Stadt Leipzig mitteilt, soll der Aufzug zwischen 11.30 Uhr und 14 Uhr stattfinden. Ausgangspunkt ist die Anton-Bruckner-Allee. Von dort aus geht es über die Karl-Tauchnitz-Straße, Martin-Luther-Ring und Thomaskirchhof zum Markt in der Innenstadt. Über die Katharinenstraße geht es zum Brühl und weiter zum Augustusplatz. Der Aufzug führt an der Moritzbastei vorbei, durch die Schillerstraße zurück zum Startpunkt am Clara-Zetkin-Park. Die Leipziger müssen sich an den genannten Straßen auf Verkehrseinschränkungen einstellen.

Nach Angaben der Deutschen Post streikten am Mittwoch bundesweit 11 000 Beschäftigte. Dennoch hätten 88 Prozent der Briefe und 93 Prozent der Pakete ihre Empfänger pünktlich erreicht. Der unbefristete bundesweite Streik bei der Deutschen Post hatte am Montagnachmittag begonnen. Verdi fordert für die Beschäftigten 5,5 Prozent mehr Geld und eine von 38 auf 36,5 Stunden verkürzte Wochenarbeitszeit bei vollem Lohnausgleich. Zudem sollen neu gegründete regionale Gesellschaften tariflich unter das Dach der Post zurückkehren. Die Post lehnt das ab und verweist auf Wettbewerbsnachteile gegenüber der Konkurrenz.

lyn/mit dpa

Karl-Liebknecht-Straße 32 in Leipzig, Verdi-Streiklokal 51.327072 12.373393
Karl-Liebknecht-Straße 32 in Leipzig, Verdi-Streiklokal
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
 
Branchentreff Handelsvertreter
12.12.2016, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
Gründerabend
14.12.2016, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Gründerabend
11.01.2017, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Neujahrsempfang - Gemeinsam für die Region
18.01.2017, 19:00 Uhr - 23:00 Uhr
Gründerabend
25.01.2017, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr