Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Streik in Berlin verdoppelt Zahl der Landungen in Leipzig/Halle

Ryanair leitet 19 Flüge nach Schkeuditz um Streik in Berlin verdoppelt Zahl der Landungen in Leipzig/Halle

Weil in Berlin das Bodenpersonal streikt, bekommt der Flughafen Leipzig/Halle viel zu tun: Am Freitag werden fast doppelt so viele Maschinen wie sonst landen. Allein Ryanair leitet 19 Flüge aus Schönefeld um.

Ryanair-Flugzeug in Berlin-Schönefeld.

Quelle: dpa

Berlin/Schkeuditz.  Ungewohnt viel Betrieb gibt es am Freitag am Flughafen Leipzig/Halle: Der Streik des Bodenpersonals in Berlin beschert Schkeuditz jede Menge zusätzlicher Flüge. Das dürfte die Zahl der Landungen in Schkeuditz fast verdoppeln: Eigentlich waren für Freitag nur 26 Landungen vorgesehen, jetzt werden es 49.

Vor allem Ryanair leitet großflächig von Schönefeld nach Sachsen um. 19 Landungen kommen neu in den Plan, zusätzlich zur planmäßigen Abendmaschine aus London-Standsted.

Die umgeleiteten Maschinen dürften nur Passagiere abliefern und dann leer zurückfliegen. Zusätzliche Abflüge stehen nicht im Plan. Die Fluggäste dürften per Bus nach Berlin gebracht werden. So hatte es der Billigflieger bereits Mitte Februar beim Warnstreik in Berlin gehandhabt. Damals waren aber nur vier Maschinen nach Sachsen umgeleitet worden.

Neu im Plan sind jetzt Flüge aus Barcelona, Madrid, Malaga, Las Palmas, Porto, Rom, Pisa, Palermo, Dublin, Shannon, East Midlands, London-Stansted und Köln/Bonn. Damit landen am Abend gleich zwei Maschine aus London in Schkeuditz: Um 20.40 Uhr der planmäßige Ryanair-Flug nach Leipzig, 25 Minuten später die umgeleitete Maschine, die eigentlich nach Schönefeld gehen sollte.

Weitere Flüge leiten Condor von Schönefeld sowie Corendon, Luxair und Sky Work von Tegel nach Leipzig um. Anders als Ryanair landen sie nicht nur in Leipzig. Alle vier Airlines haben auch ihre Abflüge nach Sachsen verlegt. Die Passagiere dürften per Bus aus Berlin kommen. Ziele sind hier Teneriffa, Antalya, Luxemburg und Bern.

Das müsse nicht der letzte Stand bleiben, sagte Flughafen-Sprecher Uwe Schuhart. „Wir müssen sehen, was auf uns zukommt.“ Probleme, den zusätzlichen Ansturm zu bewältigen, sieht er aber nicht. „ Wir haben eine Betreiberpflicht. Und der kommen wir auch nach.“

Von Frank Johannsen

Flughafen Leipzig/Halle 51.422081 12.22038
Flughafen Leipzig/Halle
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr