Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Transparenz bei Managergehältern öffentlicher Unternehmen – immer noch Nachholbedarf

Transparenz bei Managergehältern öffentlicher Unternehmen – immer noch Nachholbedarf

Nicht einmal jedes dritte öffentliche Unternehmen legt die Managergehälter individualisiert offen. Das geht aus einer wirtschaftswissenschaftlichen Studie der Universität Leipzig hervor.

Voriger Artikel
75 Personen beteiligen sich an Warnstreiks auf Airports - Verdi kündigt weitere an
Nächster Artikel
Leipziger Energiebörse EEX expandiert – Rekordergebnis im Jahr 2014

(Symbolbild)

Quelle: dpa

Leipzig. 320 Unternehmen waren hierfür untersucht worden. Entsprechende Gesetze würden demnach häufig nicht befolgt werden.

In Dresden, Magdeburg und Potsdam wurden von weniger als zehn Prozent der Unternehmen die Gehälter ihrer Manager offengelegt. Und dort wo es getan wurde, war es stets nur ein Gesamtbetrag, kein individualisierter. Besonders an diesen drei Städten zeigt sich laut der Leipziger Studie, dass die individualisiere Offenlegung von Managergehältern nur dann erreicht wird, wenn es auch durch genaue gesetzliche Regelungen gestützt wird. „Über eine ausschließlich freiwillige Selbstregulierung ist das Ziel einer hinreichenden Transparenz nicht zu erreichen.“, erklärt Juniorprofessor für Public Management Ulf Papenfuß in Bezug auf die Studie.

Zusammen mit seinen Kollegen Benjamin Friedländer und Christian Schmidt analysierte er Daten des Geschäftsjahres 2012 aus ganz Deutschland. Was die Forscher darin häufig nicht fanden waren die Gehälter der Manager. Über die Hälfte der Unternehmen wiesen diese Zahlen gar nicht aus (57,2%). Etwas mehr als ein Viertel (28,4%) legten sie individualisiert 14,4 Prozent als Gesamtbetrag offen. Die Ostdeutschen Städte liegen damit unter dem Bundesdurchschnitt.

In einigen Bundesländern gibt es bereits Gesetze zur Transparenz. Dazu gehören Nordrhein-Westfalen, Bremen und Hamburg. In diesen Ländern war die Anzahl der offengelegten Managergehälter erwartungsgemäß am höchsten, doch auch hier werden die Regelungen nicht immer befolgt. So wurden in Dortmund zum Beispiel mehr als die Hälfte der Managergehälter nicht offengelegt.

Auch bei den Branchen gibt es ein Gefälle. Zwar wurde in keiner Sparte mehr als die Hälfte der Managergehälter offengelegt. Am transparentesten sind aber Unternehmen aus den Bereichen Wohnungswirtschaft, Abfall und Entsorgung sowie Krankenhäusern. An wenigsten transparent sind Unternehmen aus der Energieerzeugung. Hier weist weniger als ein Viertel der Unternehmen seiner Manager aus.

pad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
 
Treffpunkt für Unternehmen
05.12.2016, 09:00 Uhr - 10:30 Uhr
10. Sächsischen Umweltmanagement-Konferenz
05.12.2016, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
13. Mitteldeutscher Unternehmertag
05.12.2016, 12:00 Uhr - 18:30 Uhr
Branchentreff Handelsvertreter
12.12.2016, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
Gründerabend
14.12.2016, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Gründerabend
11.01.2017, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr