Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Vier Unternehmen der Leipziger RT-Gruppe gehen in Insolvenz

Vier Unternehmen der Leipziger RT-Gruppe gehen in Insolvenz

Vier Unternehmen der RT-Gruppe mit Sitz in Leipzig gehen in die Insolvenz. Für die betroffenen Firmen habe Geschäftsführer Christian Heintze beim Amtsgericht Leipzig Insolvenzanträge gestellt, teilte der Print-Dienstleister am Mittwoch mit.

Leipzig. Zum vorläufigen Verwalter bestellte das Gericht Rechtsanwalt Michael Schoor. Der Geschäftsbetrieb laufe uneingeschränkt weiter. Für die betroffenen 250 Mitarbeiter seien Löhne und Gehälter über das Insolvenzgeld von März bis Mai gesichert. Ziel sei die dauerhafte Fortführung der Firmen, betonte Heintze.

Mit den Insolvenzanträgen seien auch Anträge auf Anordnung der Eigenverwaltung gestellt worden. Stimmt das Gericht zu, gehen damit wesentliche Pflichten des Insolvenzverwalters auf den Geschäftsführer über. Eine Entscheidung darüber wird für Ende Mai bis Anfang Juni erwartet. Die RT-Gruppe ist nach eigenen Angaben einer größten Reprografie-Dienstleister in Deutschland. In der Unternehmensgruppe arbeiten 250 Mitarbeiter in 30 Filialen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr