Menü
Anmelden
Nachrichten Die Tops und Flops der Pariser Couture

Die Tops und Flops der Pariser Couture

Die Tochter von Vanessa Paradis und Johnny Depp stach bei Chanel alle anderen in einem roséfarbenen Rüschentraum aus. Doch es gab auch Bereiche, die nervten. Sehen Sie hier unsere subjektiven Tops und Flops der Pariser Couture 2017. Quelle: dpa
Top: Der Laufsteg-Auftritt von Lily-Rose Depp im Finale von Chanel. Im roséfarbenen Rüschenkleid mit Bubikleid und am Arm von Karl Lagerfeld stahl die 17-jährige Tochter von Vanessa Paradis und Johnny Depp allen die Schau. Quelle: imago stock&people
Flop: Die Finsternis bei Iris van Herpen. Gefährlich dunkel war es bei Iris van Herpen, die ihre Kreationen im Kulturzentrum „Maison de Métallos“ in schwarzen Wänden und mit fast schwarzem Laufsteg zeigte. Eine Redakteurin stürzte auf der Treppe, weil sie nichts sehen konnte. Dass das Mitschreiben fast unmöglich war, erschien da als das kleinere Übel.  Quelle: AP
Top: Die beste Party feierte Dior. Anlässlich der ersten Haute-Couture-Schau der Designerin Maria Grazia Chiuri lud das Modehaus zu einem Maskenball ins Musée Rodin. Die Besucher tanzten in einem märchenhaft inszenierten Ambiente bis in den Morgen.... Quelle: AP
Top: Die Dior-Besucher tanzten in einem märchenhaft inszenierten Ambiente bis in den Morgen. Quelle: AP
Anzeige