Menü
Anmelden
Nachrichten Unsterblich durch einen Selbstmord: Das Leben des Kurt Cobain

Unsterblich durch einen Selbstmord: Das Leben des Kurt Cobain

Am 20. Februar hätte Kurt Cobain seinen 50. Geburtstag gefeiert. Er war Sänger und Gitarrist in der Grunge-Band „Nirvana“. Doch am 5. April 1994 erschoss er sich in seinem Anwesen in Seattle - wohl im Heroinrausch - mit einer Schrotflinte.

Quelle: imago

Bekannt wurde Cobain in den 1990er Jahren mit seiner Band. 1987 gründete er gemeinsam mit dem Bassisten Chris Novoselic (Mitte) „Nirvana“, zu der später noch Schlagzeuger Dave Grohl (links) dazustieß.

Quelle: imago

Ihr Erfolgsrezept war es, die brachiale ungeschliffene Musik des späten Punk und Garagen-Rocks der Seattle-Szene mit eingängigen Pop-Melodien zu kreuzen. Ihr zweites Album „Nevermind“ verschaffte ihnen 1991 mit Songs wie „Smells Like Teen Spirit“ und „Come As You Are“den internationalen Durchbruch.

Quelle: imago

Mit 14 Jahren bekam Kurt Cobain seine erste E-Gitarre von seinem Onkel geschenkt. Seine Familie brach nach der Scheidung seiner Eltern zusammen. Der aufsässige Kurt fand bei keinem mehr ein Zuhause - wohl der Grund für seine Depressionen.

Quelle: imago

Es war obdachlos und brach die Schule ab. Zwischendurch arbeitete er als Hausmeister und Putzkraft, um über die Runden zu kommen. Mit Marihuana und später Heroin versuchte er, seine ständigen Magenschmerzen und seine Dämonen zu bekämpfen.

Quelle: imago
Nachrichten

7 Bilder - Macron auf Staatsbesuch bei Trump

Nachrichten

23 Bilder - Baby Nummer drei

Leipzig

14 Bilder - Kinderlauf beim Leipzig Marathon

Leipzig

14 Bilder - Kinderlauf beim Leipzig Marathon

Sportbuzzer

8 Bilder - Handbikes beim Leipzig Marathon

Region

27 Bilder - Landesschützentag in Borsdorf

Nachrichten

15 Bilder - Kleinstadt Ostritz

Mitteldeutschland

55 Bilder - Ostritz - der zweite Tag

Mitteldeutschland

26 Bilder - Ostritz - Tag eins

Nachrichten

6 Bilder - Das war Star-DJ Avicii

Anzeige