Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur 1000 Jahre Leipzig - Bachfest spürt Musikgeschichte der Messestadt nach
Nachrichten Kultur 1000 Jahre Leipzig - Bachfest spürt Musikgeschichte der Messestadt nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 13.10.2014
Bachfest in der Thomaskirche (Archivbild von 2013). Quelle: Wolfgang Zeyen
Leipzig

Das Festival 2015 feiert vom 12. bis zum 21. Juni mit 100 Veranstaltungen an 30 Aufführungsorten den 1000. Jahrestag der ersten urkundlichen Erwähnung Leipzigs.

Vor allem die Amtszeit von Johann Sebastian Bach (1685-1750) als Kantor des Thomanerchors werde nach allen Seiten ausgeleuchtet, sagte Glöckner. Bach verbrachte fast 30 Jahre in Leipzig und schuf hier viele seiner Kompositionen - wie etwa die Kantate „Preise, Jerusalem, den Herrn“. Dem Libretto entlehnt ist das Motto des Bachfestes 2015 „So herrlich stehst du, liebe Stadt“.

Die Kantate werde zum Eröffnungskonzert erklingen, zusammen mit einem Werk von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847), der in Leipzig als Gewandhauskapellmeister wirkte

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine unbekannte Person hat mehrere historische Stücke der Leipziger Musikgeschichte ersteigert und diese anschließend an das Stadtgeschichtliche Museum gespendet. Dabei handelt es sich laut Aussage des Museums um eine Medaille, die Felix Mendelssohn Bartholdy gehörte, und ein Portrait des dänischen Komponisten Niels W. Gade.

06.01.2016

Über die gesamte Bühne gezogen, Boden, Rück- und Seitenwände. Sechs Schauspieler im gleichen Muster, wie Chamäleons der Umgebung abgepaust, lösen mit ihrem Auftritt die Schwarz-Weiß-Videoprojektion von marschierenden Soldaten ab.

12.10.2014

Als Licht und als Planet sowieso. Kein Wunder also, dass die Riesenbühne immer wieder blau erstrahlt. Grün und Rot mischen sich dazwischen. Signalfarben. Für Hoffnung und Melancholie, Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, Sehnsüchte und Träume.

12.10.2014