Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur 20 Leipziger Bands covern Lou Reed und The Velvet Underground im Ilses Erika
Nachrichten Kultur 20 Leipziger Bands covern Lou Reed und The Velvet Underground im Ilses Erika
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 01.02.2015
Lou Reed & Velvet Underground im Club Ilses Erika: Die Band Reitler während ihres Auftritts. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Der Velvet-Underground-Gründer und Solokünstler Lewis Allen Reed, besser unter dem Namen Lou bekannt, prägte die nachkommende Rock- und Indie-Generationen mit seinen einflussreichen, aber erst später erfolgreichen Songs, die eine Versinnbildlichung der Phrase „Sex, Drugs and Rock’n’Roll" darstellen.

Zur Galerie
Leipzig. Er sang von Heroin, Paranoia und Sex – stand aber auch gegen Rassismus und Vorurteile. Die 2013 gestorbene Rocklegende Lou Reed transformierte das Musikgenre mit ihren oft dunklen, schwermütigen Lyrics, ließ sich aber nicht an den Mainstream anpassen. Im Connewitzer Kellerclub Ilses Erika wagen es 20 Leipziger Bands, über zwei Nächte „on the wild side" zu walken, Lou-Reed-Style.

Im Connewitzer Kellerclub Ilses Erika wagen es 20 Leipziger Bands, über zwei Nächte „on the wild side" zu walken, Lou-Reed-Style. Denn wie jedes Jahr seit 1999 hat das berühmt- und berüchtigte Cover-Wochenende des Tanzclubs stattgefunden, diesmal unter dem Motto „Who Loves the Sun?" Die vielfältigen Interpretationen der versierten Musiker spannen einen Bogen von Country-Folk wie bei Las Mañanitas über Elektrogroove, mit denen sich die Band Computer Says No präsentiert. Allein durch die Vielfalt und unendliche Kreativität wird jede Band auf der Bühne zur Überraschung: mal aufregend, mal amüsant, mal sanft – und damit durchaus eine belebende Mischung.

Den kompletten Text lesen sie in der LVZ-Printausgabe am Montag.

Krysta Brown

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Allen Ankündigungen zum Trotz, in jedem seiner Programme müsse die Neue Musik einen Platz finden, hat Gewandhauskapellmeister Riccardo Chailly in den knapp zehn Jahren seiner bisherigen Amtszeit die Flanke der Moderne oft ungedeckt gelassen.

30.01.2015

Knapp 150 000.Youtube-Aufrufe sind schon eine Hausnummer für eine Band, von der bislang nur dieses eine Video existiert. Gut, es mag geholfen haben, dass das dazugehörende Lied "Land in Sicht" und vor allem Sänger Christoph Letkowski ihre Rollen in der Verfilmung des Charlotte-Roche-Romans "Feuchtgebiete" spielen.

30.01.2015

Es ist eine besondere Lehr- und Lernstunde im bis auf den letzten Stuhl besetzten Alten Senatssaal der Universität. In einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung tritt Alfred Grosser auf.

28.01.2015
Anzeige