Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur "2012" Emmerichs neue Endzeitvision
Nachrichten Kultur "2012" Emmerichs neue Endzeitvision
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 10.11.2009
Leipzig

Auch im neuen Blockbuster des deutschen Regisseurs ist die Erde dem Untergang geweiht. Am 12. November startete "2012" in den Leipziger Kinos.

Die Idee zu dem Film stammt von einer Prophezeiung der Mayas, wonach in drei Jahren die Welt untergehen soll.

Jackson Curtis (John Cusack, „High Fidelity“) hat sich von seiner Frau Kate (Amanda Peet aus „Akte X“) getrennt, das Wochenende verbringt er jedoch mit den gemeinsamen Kindern im Yellowstonepark. Dort macht er in einer ehemaligen Forschungseinrichtung die Entdeckung, dass die US-Regierung schon 2009 vor einer globalen Katastrophe gewarnt worden war, ohne die Sache öffentlich zu machen. Noch schlimmer, es sollen nur ausgesuchte Menschen gerettet werden, um das Überleben der Menschheit zu sichern.

In spektakulären Bildern kann der Zuschauer die Auslöschung von Los Angeles durch ein Erdbeben verfolgen. Ein Schauplatz nach dem andern wird verwüstet, während Curtis sich mit seiner Familie auf eine schier endlose Reise in den Himalaya aufmacht, wo rettende Schiffe warten.

(2012, USA 2009, 158 Min., FSK ab 12, von Roland Emmerich, mit Danny Glover, John Cusack, Thandie Newton)

Annett Riedel / dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gleich zwei Stars sollen durch die nächste Oscar-Nacht führen: Steve Martin (64) und Alec Baldwin (51) werden die Trophäen-Gala am 7. März 2010 gemeinsam moderieren.

04.11.2009

Das Stockholmer Cullberg Ballet hat am Dienstagabend in der Leipziger Oper die 19. Euro-Scene eröffnet. Der Titel der Choreographie "Point of Eclipse" verleiht dem Festival für zeitgenössisches europäisches Theater das diesjährige Motto: "Sonnenfinsternis".

04.11.2009

Die Goldenen und Silbernen Tauben des 52. Internationalen Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm in Leipzig sind vergeben. Der französische Streifen „Les arrivants“ von Claudine Bories und Patrice Chagnard hat die mit 10 000 Euro dotierte „Goldene Taube“ der Internationalen Jury bei Produktionen länger 45 Minuten gewonnen, teilte die Dok-Filmwochengesellschaft am Samstag mit.

03.11.2009