Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur 4. Paul-Fröhlich-Cup: Das Freizeit-Fußball-Turnier der Nato feiert Tore und bunte Trikots
Nachrichten Kultur 4. Paul-Fröhlich-Cup: Das Freizeit-Fußball-Turnier der Nato feiert Tore und bunte Trikots
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 09.09.2012
Anzeige

Weil die Verlierer der vier Vorgruppen gestern auch mal den Ball berühren wollten, öffneten die Veranstalter beim 4. Paul-Fröhlich-Cup (einst Nato-Cup) auf Wunsch der Teilnehmer einen Platz für den Loser-Wettbewerb. Der war in diesem Jahr nicht vorgesehen - und hatte plötzlich einen Gewinner: Der FC Robby Bubble ist Bester der Schlechtesten 2012. So geht Spaß-Fußball.

Leipzig. Seit gut einem Vierteljahrhundert ist der naTo Cup Leipzigs schrägstes Fußball-Turnier. In den Wirren des Wendeherbstes 1989 trafen sich hier erstmals die zwar nicht besten, aber kreativsten Kicker der Messestadt zum Pullunder- und Stollenvergleich. Am Sonntag wird der seit fünf Jahren Paul-Fröhlich-Cup genannte Wettbewerb nun allerdings zum letzten Mal ausgetragen. Der Sport habe die Kreativität verdrängt, so die Begründung.

Einmal mehr dem Loser-Cup entronnen ist das LVZ-Team FC Organ, seit gefühlten Jahrhunderten schwitzender Gast des Fröhlich-Cups und mit ebensolcher Regelmäßigkeit von der Vorrunden-Auslosung ins Prestige-Duell mit dem Stadtmagazin Kreuzer geschickt. Da die LVZ-Kicker das Seminar "Versteckte Ellenbogen-Fouls" von Christian Wörns geschwänzt hatten, mussten sie sich allein mit fußballerischen Mitteln wehren. Reichte immerhin für ein Unentschieden - und einen soliden Mittelfeldplatz in der Vorrunde.

Auf der Wiese neben den vier Kleinfeldern hätte derweil ein Hammerwerfer trainieren können. Viel Platz, vorbei die Zeiten, als bis zu 80 Teams über den Holperrasen stakten. "27 Mannschaften sind angetreten", sagte Turnierleiter Constantin Jacobi und fügte an: "Das muss ja nicht schlecht sein. Die Atmosphäre ist familiär. Und inzwischen gibt es viele Freizeit-Turniere und wir sind ja eher ein Spaß-Turnier." Womit er recht hat, bei giraffenhohen Spezial-Toren und einer Zwischenrunde mit Geschicklichkeitsspielen im Stile eines fröhlichen Kindergeburtstags.

[image:phpGCpLMP20120909193351.jpg]

Neu in diesem Jahr: Die Teams konnten die Spaß-Variante abwählen und auch die Zwischenrunde fußballerisch lösen. Wofür sich fast alle entschieden haben. Ist da eine Tendenz zu weniger Spaß und mehr Fußball auszumachen? Falls dem so ist, sollte der  Gewinner des Cups nicht unterschlagen werden: Das Finale gewann das Team Schweinevogel mit 2 : 0 gegen Mucona Media.

Alle Bilder zum Paul-Fröhlich-Cup finden Sie auf Leipzig:Live.

Dimo Rieß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Leipziger Gewandhaus ist am Samstagabend mit einem Open-Air-Konzert in die neue Saison gestartet. Unter dem Motto „Klassik Airleben“ spielte das Orchester vor tausenden Gästen bei freiem Eintritt auf dem Augustusplatz.

08.09.2012

Die Band Silbermond sucht für ihre aktuelle Tournee „Himmel auf“ Bands, die den Schritt auf die großen Bühnen wagen wollen.

06.09.2012

Nach seinem Roman „Muttersohn" und der Erkundung „Über Rechtfertigung. Eine Versuchung" mit ihren Glaubensfragen, hat Martin Walser diesmal eine Art Briefroman geschrieben über Möglichkeiten der Liebe und den Flirt mit der Unmöglichkeit.

06.09.2012
Anzeige