Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur AC/DC-Gitarrist Malcolm Young stirbt mit 64 Jahren
Nachrichten Kultur AC/DC-Gitarrist Malcolm Young stirbt mit 64 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 18.11.2017
Der ehemalige Gitarrist von AC/DC ist tot: Malcolm Young. Quelle: Facebook / AC/DC
Anzeige
Canberra

Malcolm Young war Gründungsmitglied der legendären Rockband AC/DC. Im Alter von nur 64 Jahren ist er jetzt gestorben. „Als Gitarrist, Songwriter und Visionär war er ein Perfektionist und einzigartiger Mann“, heißt es in der ersten Äußerung der Band bei Facebook.

Today it is with deep heartfelt sadness that AC/DC has to announce the passing of Malcolm Young. Malcolm, along with...

Gepostet von AC/DC am Samstag, 18. November 2017

1973 gründete Malcolm Young gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Angus AC/DC. 41 Jahre später, im Jahr 2014, schied er aus gesundheitlichen Gründen aus der Band aus. Nach einem Schlaganfall litt Young unter Demenz und konnte so keine Touren der Band mehr begleiten. Seitdem hatte sich Malcolm Young komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. 2016 sagte Bruder Angus dem „Rolling Stone“, dass es schwer geworden sei, mit Malcolm zu kommunizieren.

Malcolm Young hinterlässt seine Frau O’Linda, seine Kinder Cara und Ross und drei Enkelkinder.

Von fw/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kunst, die sich einmischt und politisch Stellung bezieht: Bis 18. Februar sind im Museum der bildenden Künste in Leipzig die teils raumgreifenden Installationen von Ayse Erkmen & Mona Hatoum zu sehen. Um Krisen, Kriege und Gewalt geht es in den Arbeiten, die unter dem Titel „Displacements/Entortungen“ ausgestellt werden.

20.11.2017

Eine neue Generation von Kindermusikern will nicht mehr nur über Zähneputzen und Weihnachtsbäckereien singen. Sie trauen ihren kleinen Hörern echte Musik mit intelligenten Texten zu – sehr zur Freude der Eltern.

17.11.2017
Kultur Fatih Akin über seinen NSU-Film - „Man hat die Opfer zwei Mal umgebracht“

In seinem Film erzählt Regisseur Fatih Akin die Geschichte der Angehörigen der NSU-Opfer. Im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) spricht er über die Inspiration zu „Aus dem Nichts“, die eigene Angst und die Zusammenarbeit mit Hauptdarstellerin Diane Kruger.

16.11.2017
Anzeige