Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Alfons Zitterbacke“ wird neu verfilmt – Lübbe-Nachfolger gesucht

DDR-Klassiker „Alfons Zitterbacke“ wird neu verfilmt – Lübbe-Nachfolger gesucht

Der Kinderbuchklassiker Alfons Zitterbacke wird neu verfilmt. Schon zu DDR-Zeiten kamen die Geschichten des Lausbuben auf die Leinwand: als DEFA-Spielfilm und als Fernsehserie mit Schauspiel-Intendant Enrico Lübbe in der Hauptrolle.

Schauspiel-Intendant Enrico Lübbe hat als Elfjähriger dem Kinderbuchhelden Alfons Zitterbacke ein Gesicht gegeben.

Quelle: DVD-Cover

Berlin/Leipzig. Die Lausbuben-Streiche von „Alfons Zitterbacke“ werden neu für das Kino verfilmt. Autor Mark Schlichter erhalte dafür eine Drehbuchförderung in Höhe von 30.000 Euro, teilte die Filmförderungsanstalt (FFA) am Dienstag in Berlin mit.

Zum ersten Mal war die Kindergeschichte von Schriftsteller Gerhard Holtz-Baumert im Jahr 1966 von der DEFA mit Helmut Rossmann in der Titelrolle verfilmt worden. Auch Enrico Lübbe, Intendant vom Schauspiel Leipzig, schlüpfte vor knapp 30 Jahren in die Rolle des DDR-Kinderbuchhelden. 1986 mimte der damals Elfjährige Zitterbacke in einer sechsteiligen Fernsehserie, die mittlerweile auf DVD erschienen ist.

Für den Intendanten ist die Geschichte noch immer von Bedeutung. „Es war eines meiner Lieblingsbücher, schon bevor ich die Rolle gespielt habe“, erklärt Lübbe gegenüber LVZ.de. Zwar komme es darauf an, wie das Drehbuch neu aufbereitet werde. „Doch wenn man die Geschichte von etwas Zeitkolorit befreit, handelt sie von den typischen Problemen eines Jugendlichen, die auch noch heute aktuell sind“, so Lübbe.

Der fantasievolle Alfons träumt davon, ein erfolgreicher Sportler oder Astronaut zu werden – in der Realität kämpft er unter anderem gegen den Spott seiner Mitschüler, die ihn wegen seines komischen Nachnamens hänseln. Wer die Rolle in der Neuverfilmung besetzt, steht offenbar noch nicht fest. „Ich wurde dieses Mal jedenfalls nicht gefragt“, erklärt Intendant Lübbe lachend.

Insgesamt hat die Drehbuchkommission aus 48 Anträgen ausgewählt und 240.000 Euro Förderungen vergeben. „Das ist eine Gremienentscheidung“, erklärte ein Sprecher der FFA auf Anfrage von LVZ.de. Man prüfe die wirtschaftlichen und kulturellen Erfolgschancen aller eingereichten Anträge. Mehr könne man zu aktuellen Projekten nicht sagen.

(mit dpa)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Eine neue Ausstellung in der Galerie des Neuen Augusteums widmet sich der Geschichte der Universitätskirche sowie der Entstehung des Neubaus. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr