Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Argentinische Filmtage in Leipzig abgesagt – Veranstalter bemängelt fehlende Fördermittel

Argentinische Filmtage in Leipzig abgesagt – Veranstalter bemängelt fehlende Fördermittel

Die Argentinischen Filmtage in Leipzig fallen in diesem Jahr aus. Wie es in einer Mitteilung des Veranstalters Sudaca e.V. vom Donnerstag heißt, wird das für Ende September geplante Festival aufgrund fehlender finanzieller Unterstützung von Kommune und Freistaat abgesagt.

Voriger Artikel
Spinnerei Leipzig lädt zum traditionellen Rundgang – neue Ausstellungen in 14 Galerien
Nächster Artikel
Flirt mit der Unmöglichkeit: Walsers neuer Roman „Das dreizehnte Kapitel" erscheint

Festivalchef Diego Serra vor einem Plakat der Argentinischen Filmtage. (Archivfoto)

Quelle: André Kempner

Leipzig. In den vergangenen fünf Jahren hatte die nach eigenen Angaben zu den größten lateinamerikanischen Festivals in Deutschland gehörende Veranstaltung jeweils tausende Interessierte in die Leipziger Kinos gelockt.

„Es war in den letzten Jahren immer schwierig, ausreichend öffentliche Fördermittel einzuwerben. Da die Argentinischen Filmtage in diesem Jahr weder von der Stadt Leipzig noch von dem Land Sachsen gefördert werden können, müssen wir die Veranstaltung leider ausfallen lassen“, erklärte Sudaca-Sprecherin Maria Preußner. Im vergangenen Jahr wurde der Verein noch mit 1500 Euro aus der Stadtkasse unterstützt. Im Budget für 2012 taucht ein solcher Posten allerdings nicht mehr auf.

Ob es im kommenden Jahr mit veränderter Fördermittellage eine Neuauflage geben kann, ließ der Veranstalter offen. Bis eine Entscheidung gefallen ist, will sich der Sudaca e.V. in geringerem Umfang als bisher bei Film- und Bildungsveranstaltungen über Lateinamerika engagieren. So finden die ebenfalls vom Verein organisierten Lateinamerikanischen Tage vom 16. bis 25. November weiterhin in Leipzig statt.

Die Argentinischen Filmtage gibt es seit 2007 in Leipzig. Das Programm gestaltete sich aus Spielfilmen und Dokumentarstreifen über die politische, wirtschaftliche und soziale Situation in Argentinien und Lateinamerika.

mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Die Ausstellung "DDR-Comic Mosaik - Dig, Dag, Digedag" ist ab sofort dauerhaft im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig zu sehen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr