Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bei der Landarbeit entdeckt: Rätselhafter antiker Goldring ist künftig im Museum Halle zu sehen

Bei der Landarbeit entdeckt: Rätselhafter antiker Goldring ist künftig im Museum Halle zu sehen

Geheimnisvolles Schmuckstück für das Landesmuseum: Der rund 1700 Jahre alte Goldring von Chörau bei Dessau-Roßlau birgt ein Rätsel. Ein Landarbeiter hatte das große Stück aus 22 Gramm purem Gold 1931 beim Arbeiten auf einem Kartoffelacker entdeckt.

Voriger Artikel
Kostüme und Countrymusik - Karl-May-Festtage in Radebeul eröffnet
Nächster Artikel
Alpen vor dem Erzgebirge: Schweizerin gewinnt bei "Deutschland sucht den Superstar"

Geheimnisvolles Schmuckstück für das Landesmuseum: Der rund 1700 Jahre alte Goldring von Chörau bei Dessau-Roßlau ist bald im Landesmuseum Halle zu sehen.

Quelle: dpa

Halle.  Der Schatz hatte sich in seiner Egge verfangen.

Später gelangte das Schmuckstück in den Kunsthandel und wurde vom Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle angekauft. „Das Stück wird derzeit restauriert und im nächsten Abschnitt der Dauerausstellung gezeigt“, sagte Archäologe Arnold Muhl. Der nächste Abschnitt wird im kommenden Jahr eröffnet.

Auf dem Ring sind zahlreiche Verzierungen. „Auffallend sind das doppelkonturige X-Motiv, die Rauten und kreuzförmigen Punktreihen. Die Zeichenanordnung wirkt wie ein Logogramm, das aber bis heute rätselhaft ist“, sagte Muhl. „Die Zeichen entstammen keinem christlichen Bildprogramm, sondern entsprechen ehe einer magischen Symbolsprache.“

Schon aufgrund seiner Größe wirkt der Ring eindrucksvoll, allein die Schauplatte misst 1,3 Zentimeter. „Die kulturelle Zuordnung des Prunkringes fällt nach wie vor schwer, es gibt keine eindeutigen Vergleichsstücke“, sagte Muhl. Einige Experten sehen in der Form einen südeuropäischen byzantinischen Einfluss. „Wahrscheinlich kommt der Ring aber aus dem Norden, weil bei einem Schlangenkopfring aus Vestringe auf der Insel Gotland einzelne Motive mit dem Ring identisch sind“, sagte Muhl. Jedenfalls stand der mitteldeutsche Raum in dieser Zeit in regem Austausch mit dem Norden Europas. Wahrscheinlich stamme der Ring direkt von dort und wurde nicht hierzulande nach nordischem Vorbild gefertigt.

In der Zeit zwischen 200 und 400 nach Christus gab es in Skandinavien erhebliche Goldmengen - meist in der Form von Münzen aus dem Römischen Reich, erklärte der Archäologe. Die Geldstücke wurden oft zu schwerem und reich verziertem Goldschmuck umgeschmolzen. „Den Fingerring trug mit Sicherheit ein Angehöriger der damaligen Elite“, sagte Muhl. Der Ring könne aber auch speziell als Grabbeigabe angefertigt worden sein. Zumindest zeige der teilweise scharfkantige Rand, dass der Ring kaum getragen wurde.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Eine neue Ausstellung in der Galerie des Neuen Augusteums widmet sich der Geschichte der Universitätskirche sowie der Entstehung des Neubaus. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr