Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Beim Neujahrskonzert der Musikalischen Komödie Leipzig räumt Daniele Squeo ab
Nachrichten Kultur Beim Neujahrskonzert der Musikalischen Komödie Leipzig räumt Daniele Squeo ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:04 06.01.2013
Die Musikalische Komödie im Stadtteil Lindenau. Quelle: Armin Kühne
Anzeige
Leipzig

Das sieht man ihm deutlich an. Der Italiener bebt zuvor bei der anderen Strauß-Polka „Unter Donner und Blitz", sein Dirigat ist Spektakel pur. Der Puccini-Fan und Ex-Physikstudent nimmt viel Platz ein auf dem Podium, formt übergroße Gesten mit der freien Hand oder zeichnet den Donnerwiderhall aus dem Blech mit dem Taktstock in die Luft. Es sind diese Details, die Squeos ganz individuellen Stil ausmachen.

Und dieser wiederum macht ihn wohl auch zum Sieger über eine starke Konkurrenz. Gerade weil der Gewinner aus technischer Sicht nicht immer restlos überzeugt – in Emmerich Kálmáns „Komm mit mir nach Varasdin" schrammt das Gefüge aus Solisten und Orchester nur knapp am Auseinanderbrechen vorbei – beweist die Wahl Squeos, dass zum Dirigieren eben auch eine gute Portion Show dazugehört. Und dies gilt ganz besonders, wenn Operette auf dem Programm steht.

Dass sich aber auch Beharrlichkeit auszahlen kann, zeigt die Auszeichnung Seokwon Hongs mit dem LVZ-Publikumspreis: Der Koreaner war schon zum zweiten Mal angetreten. Dass er in den vorgängigen Workshops gleich eine doppelte Dosis Seiffarthsche Operetten-Schulung bekommen hat, scheint gewirkt zu haben. Hong hat sich seit seinem letzten Auftritt steigern können und wirkt etwa beim „Kaiserwalzer" von Strauß fast unverschämt souverän und reif. ...

Den vollständigen Text lesen Sie in der Montagsausgabe der Leipziger Volkszeitung oder im E-Paper.

Andreas Ruf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-2073467873001-LVZ] Leipzig. Als der Beamer die letzten zehn Sekunden auf die Leinwand wirft und das Publikum den Countdown lautstark runterzählt, da ist klar: Leipzigs Gastro-Szene hat ihren eigenen Jahresbeginn, nämlich den des Neujahrssingens.

05.01.2013

Von gigantisch bis grazil, von klassisch bis rockig, von leuchtend bis schwarz – auf die Leipziger kommt in Sachen Kultur und Unterhaltung im neuen Jahr einiges zu.

04.01.2013

Die Oper Leipzig eröffnet das Wagner-Jubiläumsjahr 2013 mit dem „Ring des Nibelungen“ in einer Fassung für Kinder. Die Premierenvorstellung ist am Samstag, den 19. Januar, um 19 Uhr in der Musikalischen Komödie zu sehen.

03.01.2013
Anzeige