Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Besucherrekord in der Leipziger Spinnerei: Zehntausende strömen zum Frühjahrsrundgang
Nachrichten Kultur Besucherrekord in der Leipziger Spinnerei: Zehntausende strömen zum Frühjahrsrundgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 02.05.2015
Zum Frühjahrsrundgang in der Leipziger Baumwollspinnerei kamen mehr als 30.000 Besucher. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Mehr als 30.000 Besucher kamen am Freitag und Samstag zum zehnjährigen Jubiläum in die alten Plagwitzer Fabrikhallen.

„Es ist der bestbesuchte Rundgang aller Zeiten“, sagte Michael Ludwig, Mitarbeiter für die Pressearbeit, am Samstagnachmittag gegenüber LVZ-Online. Im vergangenen Jahr zählten die Veranstalter rund 20.000 Besucher. Auch besonders viele Kunstinteressierte aus dem Ausland seien diesmal gekommen. Die Spinnerei war von internationalen Medien in den vergangenen Monaten immer wieder als einer der Leipzigs Hotspots genannt worden. Dies hat nun ganz offensichtlich Früchte getragen.

Leipzig. Menschenmassen drängen sich in den alten Fabrikhallen um Gemälde von Neo Rauch und Co., draußen weht Bratwurstduft über den Innenhof: Zum diesjährigen Frühjahrsrundgang haben die Galerien in der Leipziger Baumwollspinnerei einen Rekordansturm erlebt. Mehr als 30.000 Besucher kamen am Freitag und Samstag zum zehnjährigen Jubiläum in die alten Plagwitzer Fabrikhallen.

Zeitweise kein Einlass wegen großen Andrangs

Den größten Andrang gab es in der Werkschau-Halle 12, wo rund 120 Spinnerei-Künstler ihre Arbeiten präsentieren. Zeitweise musste hier sogar der Einlass gestoppt werden, weil es so voll war. „Trotz der Massen herrschte eine frühlingshafte Gute-Laune-Stimmung“, betonte Ludwig, der sich zufrieden zeigte. Die Konkurrenz durch den Aufgalopp im Scheibenholz am 1. Mai, wo mit 22.000 Gästen ebenfalls ein neuer Rekord gefeiert wurde, sei kaum zu spüren gewesen. „Der Freitag war der besucherstärkste Tag“, so Ludwig.

Beim Frühjahrsrundgang in der Spinner ist unter anderem auch Neo Rauchs Gemälde "Der böse Kranke" zu sehen. Quelle: André Kempner

Seit dem Vormittag konnten die Besucher die gut 100 Werkstätten besichtigen und mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Gezeigt wurden auf mehr als 1000 Quadratmetern Ausstellungsfläche unter anderem aktuelle Arbeiten von Kaeseberg, Hans Aichinger, Christiane Baumgartner, Tilo Baumgärtel, Rayk Goetze, Margret Hoppe, Oliver Kossak, Edgar Leciejewski, Rosa Loy, Jochen Plogsties, Neo Rauch, Arno Rink, Christoph Ruckhäberle, Michael Triegel, Corinne von Lebusa und Matthias Weischer.

Rundgänge locken seit 2005 zweimal jährlich

Vor zehn Jahren, im Mai 2005, öffneten die Industriebrachen im Leipziger Westen zum ersten Mal ihre Türen. Seitdem laden die stillgelegten Spinnereien zweimal jährlich zu den traditionellen Rundgängen, die stets tausende Kunstfreunde aus aller Welt nach Leipzig locken. Auf dem weitläufigen Areal gibt es mittlerweile 14 Galerien und Ausstellungsflächen. Zum Herbstrundgang öffnen diese am 12. und 13. September 2015 erneut ihre Türen.

Internet: www.spinnerei.de

nöß / mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt hat am Donnerstag ihre Bewerbung mit Leipzigs Musikerbe-Stätten (Leipzig's Musical Heritage Sites) für das Europäische Kulturerbe-Siegel eingereicht.

08.11.2016

Das Stück ist fast zu Ende und wird gleich seinen verdienten langen und lauten Applaus erhalten. Aber schon jetzt, kurz vor Schluss, demonstrieren die jungen Zuschauer, wie sehr sie die knapp anderthalb Stunden zuvor gepackt haben.

01.05.2015

[gallery:500-4207731647001-LVZ] Leipzig. Trotz zwischenzeitlichen Regenfällen feierten am Donnerstagabend insgesamt 7000 Besucher das 18. Courage-Fest auf dem Leipziger Marktplatz.

01.05.2015
Anzeige