Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Bildermuseum lädt mit Werken von Hartwig Eberbach zum „Frühstück im Freien“
Nachrichten Kultur Bildermuseum lädt mit Werken von Hartwig Eberbach zum „Frühstück im Freien“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:45 20.12.2016
Anzeige
Leipzig

Im Mittelpunkt der Schau stehen großformatige Triptychen, die neben Ebersbachs Alter-Ego „Kaspar“ auch Figuren der chinesischen Mythologie zum Thema haben. Weiterhin zeigt die Ausstellung Porträts aus der Reihe der „Freundschaftsbilder“, für die der 1940 in Zwickau geborene Künstler unter anderem Bernhard Heisig, Neo Rauch und Rosa Loy oder Friedrich Schenker und Udo Zimmermann malte. 

Hartwig Ebersbach, studierte von 1959 bis 1964 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig. In dieser Zeit engagierte er sich stark für die Einführung einer Fachklasse für Malerei. Im Jahr 1961 wurde diese unter der Leitung von Bernhard Heisig eingerichtet.

Ebersbach lotete in seinem Schaffen die Möglichkeiten expansiver Malerei aus – sei es in Installationen oder im Rahmen musikalischer Performances. Im Jahr 1979 gelang es ihm, eine Lehrtätigkeit für experimentelle Kunst an der HGB ausführen zu dürfen. Hartwig Ebersbach gehört zu den wichtigsten europäischen Vertretern der gestisch-informellen Malerei der Gegenwart.

Die Ausstellung „Frühstück im Freien“ zeigt Werke, die nach dem Jahr 2000 entstanden sind. Mit dem Ausstellungstitel zitiert Ebersbach das bekannte Manet-Bild und zeigt damit seine Methode des Kompilierens, der sich Hartwig Ebersbach bei den Triptychen bedient.

Hartwig Ebersbach „Frühstück im Freien“ ist noch bis zum 1 August im Museum der bildenden Künste zu sehen. Öffnungszeiten Dienstag und Donnerstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Mittwoch 12 bis 20 Uhr. Montag geschlossen.:

Internet: www.hartwig-ebersbach.de

hog

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-81644975001-LVZ] Potsdam. Die von Hollywood-Regisseur Roland Emmerich (54) angekündigte Abkehr vom Katastrophenfilm scheint perfekt: Sein neuer Shakespeare-Film „Anonymous“, der zurzeit im Studio Babelsberg in Potsdam gedreht wird, werde politisch und kontrovers, kündigte der Filmemacher („2012“, „Independence Day“) am Donnerstag am Drehort vor den Toren Berlins an.

29.04.2010

[gallery:500-81628609001-LVZ] Paris. Im Knast geht es nicht nur brutal zu. Mit genügend Schmiergeldern wird für Steven Russell (Jim Carrey) und Phillip Morris (Ewan McGregor) die Gefängniszelle zu einem romantischen Liebesnest.

29.04.2010

Nein, er ist nicht das Monster aus der Werbung einer großen Elektronikmarktkette. Der Herr mit den durchgerockten Augen und dem stechenden Blick ist Vincent Damon Furnier, besser bekannt als Alice Cooper.

28.04.2010
Anzeige