Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Buchhandel wehrt sich gegen Verlagspläne von Amazon - "Graben sonst unser eigenes Grab"
Nachrichten Kultur Buchhandel wehrt sich gegen Verlagspläne von Amazon - "Graben sonst unser eigenes Grab"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 12.04.2014
Im Buchhandel regt sich Widerstand gegen die Verlagspläne des Internetriesen Amazon in Deutschland. (Archivfoto) Quelle: dpa
München

Sonst graben wir unser eigenes Grab“, sagte Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels den „Stuttgarter Nachrichten“. Der Börsenverein vertritt die Interessen von über 3500 Buchhandlungen.

Amazon macht dem stationären Buchhandel seit Jahren schwer zu schaffen und tritt jetzt auch in Konkurrenz zu den Verlagen. Das angekündigte deutsche Verlagsprogramm soll Belletristik als E-Book auf dem Kindle und als Printausgabe auf Amazon herausbringen. Es startet mit neuen Titeln der populären deutschen Autoren Emily Bold und Alexander Hartung. „Wir werden jedem, der unsere Bücher aufnehmen möchte, auch die Gelegenheit dazu geben, diese zu vertreiben“, sagte ein Amazon-Sprecher der Zeitung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den ausverkauften Großen Concerten dieser Woche startete Vladimir Ashkenazy als Einspringer für den erkrankten Riccardo Chailly in den Rachmaninoff-Zyklus des Gewandhausorchesters - und dirigierte eine Sternstunde vom späten Ende der Romantik.

11.04.2014

Der Freistaat plant 2014 wieder etwas weniger Ausgaben für die Kultur. Mit 372,9 Millionen Euro sollen sie um 3,8 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr sinken, wie aus einer Antwort des Finanzministeriums auf eine Kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Eva-Maria Stange (SPD) hervorgeht.

11.04.2014

Für den Wettbewerb zum Leipziger Hörspielsommer sind in diesem Jahr 182 Beiträge eingereicht worden. Wie Sprecher Marcus Heinke am Freitag sagte, beginnt jetzt die Auswertung der Texte und Produktionen.

11.04.2014