Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Buona sera, Italia
Nachrichten Kultur Buona sera, Italia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 30.11.2009
Anzeige
Leipzig

In den Passage-Kinos bieten sechs aktuelle italienische Produktionen einen erlebnisreichen und spannenden Einblick in die Gegenwart und die Geschichte des Landes. Alle Streifen sind deutsche Erstaufführungen und so ausgewählt, dass sie die inhaltliche Bandbreite der aktuellen italienischen Filmproduktion zeigen: von der temperamentvollen Komödie über das psychologisch packende Drama bis zum rasanten Mafiathriller. Besonderes Augenmerk liegt wie schon in den Vorjahren auf dem Autorenkino. Alle Filme laufen in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Zur Feierlichen Eröffnung wird am 4. Dezember um 20 Uhr der Film „Ex“ gezeigt. Fausto Brizzis Komödie begleitet sechs Paare durch ihre dramatischen, aber oft auch lustigen Beziehungskonstellationen.

LVZ-Online

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter der Leitung von Paul Chalmer komplettiert das Leipziger Ballett seinen dreiteiligen Strawinsky-Zyklus. Im Mittelpunkt steht „Le sacre du printemps“, eins der drei großen Ballette, die der Komponist für die legendäre Company „Les Ballets Russes“ geschrieben hat.

30.11.2009

[gallery:500-52797170001-LVZ] Leipzig. Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig widmet sich in seiner aktuellen Wechselausstellung "Wir gegen uns. Sport im geteilten Deutschland" der unterschiedlichen Entwicklung des Sports in der Bundesrepublik und der DDR. Sie geht dabei besonders auf dessen Bedeutung im Wettstreit der politischen Systeme ein.

30.11.2009

Für ihren Einsatz gegen Gewalt und Antisemitismus haben am Donnerstag zwei Projekte aus Ostdeutschland den Regine-Hildebrandt-Preis erhalten. Der neue SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel überreichte die mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Auszeichnung im Berliner Willy-Brandt-Haus.

30.11.2009
Anzeige