Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Captain America: Stars am Flughafen Leipzig abgeschirmt - Wo ist Scarlett Johansson?
Nachrichten Kultur Captain America: Stars am Flughafen Leipzig abgeschirmt - Wo ist Scarlett Johansson?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 20.08.2015
Captain America spaziert mehrfach unter einer Turbine lang, bis die Szene im Kasten ist. Dabei sind alle Sichtmöglichkeiten so gut wie verbarrikadiert. Quelle: Alexander Bley
Leipzig

Captain America erobert Leipzig. Seit einer Woche ist der Flughafen Leipzig/Halle Set für den Hollywood-Blockbuster Captain America - Civil War. Extrem abgeschirmt und unheimlich schwer zu entdecken sind dabei die Titelhelden der Story. Etwa Chris Evans, der den Superhelden und Hauptdarsteller mimt.

Mit Autos werden die Stars zum Set gefahren, wenn die Szene im Kasten ist geht es wieder zurück. Allein Jeremy Renner alias Charakter Clint Barton schläft am Trailerpark auf dem Flughafen.

Seit einer Woche ist der Flughafen Leipzig/Halle Set für den Hollywood-Blockbuser Captain America - Civil War.

Zu Gesicht bekommen die Gäste am Airport die Stars derweil nicht. Denn alles spielt sich auf dem abgezäunten Areal des Flughafens ab. Scarlett Johansson konnte bisher nicht erspäht werden. Bei dem Hollywood-Projekt, für das unter anderem in Berlin gedreht wurde und Island als Kulisse folgen wird, ist alles hermetisch abgeriegelt.

Informationen für die Öffentlichkeit gibt es keine. Alle beteiligten Akteure sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schreck für alle Tote-Hosen-Fans: Während in Leipzig schon die Bühne für das große Konzert am Samstag aufgebaut wird, musste die Band einen Auftritt in der Schweiz absagen. Campino ist krank.

20.08.2015

70 000 Karten für das Leipziger Konzert der Toten Hosen am Samstag sind verkauft. Sänger Andreas Frege, 53 und besser bekannt als Campino, verfügt über Leipziger Vorfahren - ist aber nicht allein deshalb voller Vorfreude auf das Spektakel zum Stadtjubiläum, wie er im Interview verrät.

Nach drei Tagen Party mit 25.000 Musikfans am Störmthaler See hat am Montag das große Abbauen und Aufräumen begonnen. Tausende Highfield-Besucher brachen ihre Zelte auf der Magdeborner Halbinsel ab. Die nächste Auflage des Festivals steht bereits fest.

17.08.2015