Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur DOK-Filmfestival zeigt bisher unbekanntes Filmmaterial aus der DDR
Nachrichten Kultur DOK-Filmfestival zeigt bisher unbekanntes Filmmaterial aus der DDR
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 07.09.2016
Das Leipziger DOK-Filmfestival. (Archivbild) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Das diesjährige Leipziger DOK-Filmfestival zeigt bisher weitgehend unbekannten Filmmaterial aus der DDR. Nach Angaben der Veranstalter sollen im Sonderprogramm „Der andere Blick? Alltag in der DDR“ sowohl Amateurfilme aus Leipzig und der Region als auch Aufnahmen der Staatlichen Filmdokumentation (SFD) gezeigt werden. Dabei werden auch Tabuthemen auf die Leinwand gebracht. Da die SFD in erster Linie für archivarische Zwecke produzierte, werden Probleme nicht geschönt:  So geht es um die Schwierigkeiten in der Wohnungspolitik, alternative Lebensentwürfe oder den Verfall der Altbausubstanz in Berlin.

Die Sonderprogramme bei DOK-Filmfestival, die neben der offiziellen Auswahl laufen, beschäftigen sich auch mit aktueller Politik: So thematisieren die Filmemacher im Länderfokus Türkei die aktuelle politische Situation und stellen den offiziellen Narrativen der Regierung ein unabhängiges Filmeschaffen entgegen. Unter anderen werden der Widerstandskampf im syrischen Kobane an der türkischen Grenze gegen den sogenannten IS, der Völkermord an den Armeniern und die Proteste im Istanbuler Gezi-Park thematisiert.

Auch geht der Blick der Veranstalter nach Osteuropa. Ein weiterer Fokus liegt auf dem polnischen Dokumentarfilm in der Retrospektive. Außerdem wird sich in einer Hommage der russischen Filmemacherin Marina Razbezhkina und ihren Werken gewidmet.

Insgesamt werden in den Sonderprogrammen 125 Filme gezeigt, die zwischen 1919 und 2016 entstanden. Das DOK-Filmfestival findet vom 31. Oktober bis zu 6. November statt.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Terminkalender ist voll. Das ehrenamtliche Projekt „Literatur statt Brandsätze“ aus Leipzig kann wenige Monate nach dem Start kaum alle Anfragen bedienen. Autorin Anna Kaleri zieht Bilanz über eine Initiative, die auf Dialog statt Statements setzt.

02.11.2017

Im Zentrum des 20. Leipziger Literarischen Herbstes steht das Umfeld für Literatur, für das Schreiben. Zum 300. Todestag des Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz kultivieren die Veranstalter das Gespräch. Das Festival findet vom 25. Oktober bis 1. November statt.

06.09.2016
Kultur 236. Gewandhaus-Saison eröffnet - Dramen-Destillat

Mit Ludwig van Beethovens siebter Sinfonie, dem fünften Klavierkonzert und der zweiten Leonoren-Ouvertüre starteten das Gewandhausorchester und András Schiff unter Herbert im ausverkauften Gewandhaus in die 236. Saison.

07.09.2016
Anzeige