Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Das sind die Golden-Globes-Nominierte
Nachrichten Kultur Das sind die Golden-Globes-Nominierte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 12.12.2016
Die Schauspieler Casey Affleck (o.l.), Meryl Streep, Ryan Gosling, Natalie Portman (u.l.), Denzel Washington und Regisseurin Maren Ade sind für die Golden Globes nominiert. Quelle: dpa/afp
Anzeige
Los Angeles

Bis zur Oscar-Sause Ende Februar ist es noch ein bisschen hin. Doch die „Awards Season“ kommt schon jetzt auf Touren. Jeder Hollywood-Verein, der auf sich hält, vergibt Preise. Für die Nominierten bedeutet das einen wahren Party-Marathon, der Leonardo DiCaprio im Vorjahr mehr Kraft gekostet haben dürfte als sein Kampf mit dem Grizzly.

Dieses Jahr werden wohl Ryan Gosling und Emma Stone nur wenig Zeit zu Hause verbringen. Denn am Montag hat der Verband der Hollywood-Auslandspresse die Golden-Globe-Nominierungen verkündet.

In den USA sind sie die wichtigsten Trophäen nach den Oscars und den Emmys: die Golden Globe Awards. Die Trophäen in Form einer goldenen Erdkugel gehören mit zu den begehrtesten Auszeichnungen für Kinofilme und Fernsehsendungen. Das sind die Nominierten.

Für die goldenen Erdkugeln ist zwar nur ein Häuflein von rund 100 Filmjournalisten zuständig, aber diese verfügen über einen brillanten Oscar-Riecher. Und die Musical-Romanze „La La Land“ mit Gosling und Stone gehört zu den hoch gehandelten Werken.

Man sollte sich noch an ein paar andere Filmtitel merken, die gestern entweder in der Kategorie Komödie/Musical oder Drama auftauchten. Dazu gehören die Familiengeschichte „Manchester by the Sea“, der Independent-Film „Moonlight“, überraschenderweise Mel Gibsons Kriegsfilm „Hacksaw Ridge“ und „Florence Foster Jenkins“ über die schlechteste Opernsängerin der Welt mit Meryl Streep.

Die achtfache Globe-Gewinnerin Streep könnte gleich zwei Mal auf die Bühne gebeten werden: In jedem Fall erhält sie den Ehrenpreis für ihr Lebenswerk. In der Drama-Kategorie haben Amy Adams („Arrival“), Isabelle Huppert („Elle“) und Natalie Portman („Jackie“) Chancen. Bei den Männern sind unter anderem Colin Farrell („The Lobster“) und Ryan Reynolds („Deadpool“) als Komödiendarsteller nominiert, Denzel Washington („Fences“) und Viggo Mortensen („Captain Fantastic“) im Dramafach.

Deutscher Film „Toni Erdmann“ nominiert

Wichtig aus deutscher Sicht: Die Tragikomödie „Toni Erdmann“, großer Sieger beim Europäischen Filmpreis am Wochenende, hat es erwartungsgemäß auf die Nominiertenliste geschafft. Ebenso ist dort Komponist Hans Zimmer für seine Filmmusik zu „Hidden Figures“ vermerkt – zwei Globes für „König der Löwen“ und „Gladiator“ hat der Hollywood-Haudegen schon.

Die Globe-Entscheidung fällt am 8. Januar bei einem Gala-Dinner. Danach wird es richtig spannend: Die komplette Oscar-Kandidatenliste wird am 24. Januar bekanntgegeben, am 26. Februar werden im Dolby Theatre zu Los Angeles die Sieger-Umschläge geöffnet. Die große Frage ist, ob schwarze Schauspieler berücksichtigt werden. Im Vorjahr gingen sie komplett leer aus. Mit „Loving“, „Moonlight“ und Denzel Washingtons „Fences“ sind nun gleich drei Filme im Rennen, die aus dem Leben von Afroamerikanern erzählen.

Von RND/Stefan Stosch/abr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Siegeszug von „Toni Erdmann“ ist gebremst worden: Bei der Vergabe der Critics' Choice Awards in Hollywood ging der Film von Regisseurin Maren Ade leer aus. Großer Sieger war dagegen die Musical-Romanze „La La Land“.

12.12.2016

Die sächsische Initiative „Literatur statt Brandsätze“ ist einer der Preisträger beim bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“. Das Bündnis für Demokratie und Toleranz der Bundeszentrale für politische Bildung prämiert jährlich zivilgesellschaftliche Projekte aus dem gesamten Bundesgebiet.

11.12.2016
Kultur Komiker im Haus Auensee - Fragwürdiges von Elsterglanz

Sie sind bekannt für ihre schrägen Neuvertonungen von „Rambo“ oder „Winnetou“. Das Duo Elsterglanz hat von Freitag bis Sonntag drei ausverkaufte Shows in Leipzig geboten. In einigen Szenen ihres „Angriff der Hochdruck-Prinzessin“ servieren sie rassistische und homophobe Witze, zum großen Publikumsvergnügen.

11.12.2016
Anzeige