Volltextsuche über das Angebot:

-4 ° / -10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
"Der attraktivste Rockopa im Rock-Business“ - Bela B. spielte in Leipzig

"Der attraktivste Rockopa im Rock-Business“ - Bela B. spielte in Leipzig

Die Verarztung war bestens inszeniert. Fast diabolisch anmutend, in stechend rotem Hemd und mit leuchtenden Augen widmete sich Bela B. am Dienstag im fast ausverkauften Haus Auensee seinen Patienten.

Das Publikum erlag reihenweise – "eines der besten Konzerte der Tour", streute Bela B. immer wieder, wie das Salz in die Suppe, in die Auensee-Showarenaena. Die Fans schwenkten die Arme, zündeten Feuerzeuge, sangen, formulierten und schrien Liedzeilen heraus; und schafften es tatsächlich, Bela B. mit seinen Musikern nach zwei Stunden auch noch ein viertes Mal auf die Bühne zu holen.

Natürlich war auch dieser Auftritt in die Inszenierung dramaturgisch eingepasst. Bela B. stieg in 70er-Jahre Glamourkostüm die Showtreppe hinunter in den musikalischen Behandlungsraum. Auch seine reizende Begleitung Paule, die während des Konzerts durch ihre wild hin- und hergeworfene Haarpracht die Männerherzen im Raum verdrehte, hatte sich in ein Cocktail-Nachtkleidchen übergeworfen.

php3b5f05faf5200912091005.jpg

Die Verarztung war bestens inszeniert. Fast diabolisch anmutend, in stechend rotem Hemd und leuchtenden Augen widmete sich Bela B. am Dienstag im fast ausverkauften Haus Auensee seinen Patienten. Das Publikum erlag reihenweise – "eines der besten Konzerte der Tour", streute Bela B. immer wieder ein.

Zur Bildergalerie

Und schon ertönten die Onenightstand-Lyrics des neuen Albums. „Fuck people like you, fuck people like me“. Hier offenbarte sich noch einmal in der Schlusssequenz die Persiflage der Inszenierung, die Gradwanderung zwischen Ironie, Ernst und Ernstgemeintem. Die Frage nach eben dieser Gewichtung, wo hört die Ironie auf, fängt der Ernst an, oder umgekehrt, bleibt offen.  Das ungelöste Rätsel wurde vom „Boss Bela B." im verschmitzen Grinsen später wieder mit in die Umkleidekabine genommen. „Das war der attraktivste Rockopa im Rock-Business“ verabschiedet er sich. „Ich und Udo Jürgens, alle anderen sind Hänger.“

Ein großes Theater eines gekonnten Entertainers, der sich verschiedener Animiertechniken bedient, allerdings immer mit einem Augenzwinkern.

Katrin Tominski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

„Wer regiert die Welt?“: 23. Leipziger Kinder- und Jugendkunstausstellung. Erfahren Sie mehr! mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Wer kommt 2018 in die LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse? Alle Gäste finden Sie hier! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das WGT lockte auch 2017 Fans der Schwarzen Szene aus der ganzen Welt nach Leipzig. Wir zeigen einen Rückblick in Fotos, Videos und Geschichten. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr