Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Dresdner Philharmonie spielt Silvester in Peking
Nachrichten Kultur Dresdner Philharmonie spielt Silvester in Peking
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 21.12.2009
Anzeige
Dresden/Peking

„Wir sind stolz und freuen uns sehr darauf, beim größten und wichtigsten Konzertereignis in China spielen zu können“, sagte Intendant Anselm Rose am Montag. Da das Konzert im Fernsehen übertragen werde, sei im besten Fall mit einem Milliarden-Publikum zu rechnen. Chefdirigent Rafael Frühbeck de Burgos dirigiert Werke von Mozart, Dvorák, Johann Strauß, Wagner, Luciano Berio, Manuel de Falla und Enrique Granados.

Ein Teil des Orchesters bleibt in Dresden und spielt hier am 31. Dezember und 1. Januar jeweils zwei Silvester- und Neujahrskonzerte. Die China-Reise ist ein besonderes Jubiläum: Erstmals seit 50 Jahren sind die Philharmoniker wieder im Reich der Mitte zu Gast. 1959 war das Orchester - verstärkt mit Kollegen aus der Staatskapelle - sechs Wochen lang in China unterwegs. Es spielte auch in Betrieben vor mehreren zehntausend Zuhörern. In Shanghai war damals die Begeisterung besonders groß - selbst bei den Köchen im Hotel. „Täglich neu stellen sie aus Zuckerguss geformte Musikinstrumente her, die sogar von innen beleuchtet sind“, hieß es im Reisebericht eines Musikers.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das für den 26. März angekündigte Konzert von Mika entfällt. Wie der Veranstalter „Argo Konzerte“ mitteilte, entfalle der Gig aufgrund produktionstechnischer Gründe komplett.

21.12.2009

So wie in den Gotteshäusern Weihnachtsoratorien gesungen werden und auf den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern Märchen laufen, so gehört es auch zur Weihnachtszeit, dass die Belegschaft des Tanzcafés Ilses Erika ihr jährliches Weihnachtsspiel aufführt.

21.12.2009

Hollywoodregisseur James Cameron schlägt Til Schweiger: Das aufwendig in 3D gedrehte Science-Fiction-Abenteuer „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ des „Titanic“-Machers errang auf Anhieb den Spitzenplatz der deutschen Kinocharts.

21.12.2009
Anzeige