Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
"Dschungelbuch" im Leipziger Zoo: Neuer Schauspiel-Intendant Lübbe plant 30 Premieren

"Dschungelbuch" im Leipziger Zoo: Neuer Schauspiel-Intendant Lübbe plant 30 Premieren

Mit einem Mammut-Programm verabschiedet sich Intendant Sebastian Hartmann gerade vom Schauspiel Leipzig - schon kündigt Nachfolger Enrico Lübbe den nächsten Kraftakt an.

Voriger Artikel
Weihnachten im Sommer: Trevor Pinnock dirigiert im Rahmen des Bachfestes am Sonntag das Weihnachtsoratorium
Nächster Artikel
Geladen mit Wucht und Härte: Papa Roach vor 800 Fans im Haus Auensee

Hat große Pläne: Leipzigs neuer Schauspiel-Intendant Enrico Lübbe.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. 30 Premieren will der 38-Jährige mit seinem neuen Team und einem vergrößerten Ensemble in der kommenden Spielzeit stemmen.

Ein Stadttheater für möglichst viele Leipziger wolle er machen, hatte Lübbe bereits angekündigt - eine Ansage, die sicherlich auch mit seinem Vorgänger zu tun hat. Hartmann hatte viel auf experimentelles Theater gesetzt und das ältere Stammpublikum verloren. Die Auslastung des Hauses lag zuletzt bei 57 Prozent. Lübbe soll das besser machen, wünschen sich die Stadtväter.

Statt der jetzigen zwei Hauptspielstätten sollen fünf Bühnen etabliert werden. Klassiker wie Shakespeares „Othello“, Schillers „Kabale und Liebe“ oder Sophokles’ „Antigone“ stehen ebenso auf dem Spielplan wie Uraufführungen und Auftragwerke von zeitgenössischen Autoren wie Sibylle Berg, Jörg Albrecht oder Wolfram Höll.

In einer Kooperation mit dem Gewandhaus und der Oper Leipzig soll ab Silvester Bertolt Brechts „Dreigroschenoper“ zu sehen sein. Zudem will das Leipziger Theater im Sommer 2014 erstmals im Zoo der Stadt eine Bühne aufbauen und das „Dschungelbuch“ spielen.

„Wir haben uns bewusst für eine solche Energieleistung in der ersten Spielzeit entschieden“, sagte Lübbe am Donnerstag bei der Vorstellung des neuen Programms. Das Leipziger Publikum solle das neue Theaterteam kennenlernen. „Wir wollen das Leipziger Publikum fordern und mit 30 Premieren auch bewusst überfordern.“ Lübbe selbst wird mit der Inszenierung von Lessings „Emilia Galotti“ (Premiere: 5. Oktober) seinen Bühneneinstand geben. 14,6 Millionen Euro stehen dem ambitionierten Intendanten für die kommende Spielzeit zur Verfügung.

Der 38-jährige gebürtige Schweriner ist kein Neu-Leipziger. Lübbe war seit Ende der 1990er-Jahre als Regieassistent und fester Hausregisseur an der Bühne. Zuletzt leitete er fünf Jahre das Chemnitzer Theater. Von dort bringt er 10 der 30 künftigen Hausschauspieler mit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Eine neue Ausstellung in der Galerie des Neuen Augusteums widmet sich der Geschichte der Universitätskirche sowie der Entstehung des Neubaus. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr