Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Entscheidung über neuen Thomaskantor in Leipzig wurde vertagt
Nachrichten Kultur Entscheidung über neuen Thomaskantor in Leipzig wurde vertagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 19.04.2016
Markus Teutschbein gehört zu den verbliebenen zwei Kandidaten.  Quelle: LVZ
Anzeige
Leipzig

Die Entscheidung über den künftigen Thomaskantor ist vertagt worden. Wie die Stadtverwaltung am Dienstagnachmittag mitteilte, wurden zwei der vier Kandidaten, die sich in den vergangenen Monaten in der Messestadt um das Amt beworben hatten, in die engere Wahl genommen.

Clemens Flämig und Markus Teutschbein sollen sich „in den kommenden Wochen der großen Findungskommission unter der Leitung von Oberbürgermeister Burkhard Jung in einem Gespräch vorzustellen und darüber hinaus in einer nichtöffentlichen Probe die jeweils selben Werke von Johann Sebastian Bach im Beisein der Mitglieder der Findungskommission einzustudieren“, heißt es in einer Mitteilung aus dem Neuen Rathaus.

Nicht vollkommen ausgeschlossen sei, so Thomaner-Geschäftsführer Stefan Altner am Dienstag gegenüber der LVZ, dass das Verfahren noch einmal zurückgedreht werden muss, dass also andere der insgesamt 41 Bewerber eingeladen werden, „wenn keiner der beiden Kandidaten restlos überzeugt. Das will ich aber nicht hoffen. Ich gehe davon aus, dass wir das hinkriegen.“ Voraussichtlich bereits Anfang Mai und mit kleinerer Besetzung solle die erneute Probe stattfinden. Er sei eigentlich ganz froh, dass man sich jetzt die Zeit für einen zweiten Blick nehme. „Der ist manchmal wichtig. Wir haben ja keinen Zeitdruck, mit Gotthold Schwarz einen Interims-Thomaskantor, der das fabelhaft macht“, betonte Altner.

Am Montag war die Findungskommission zusammengekommen, nachdem am Sonntag die letzte Probewoche der vier Kandidaten erfolgreich beendet wurde. „Die Auswahlkommission unter der Leitung von Professor Jörg-Peter Weigle beschrieb der Findungskommission die Erfahrungen und Ergebnisse der Kandidatenwochen“, so die Mitteilung weiter. Anschließend konnten Mitglieder des Thomanerchores, Musikerinnen und Musiker des Gewandhausorchesters, der Kirchenvorstand der Thomaskirche, Eltern der Thomaner und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Thomanerchores ihren Wunschkandidaten benennen. Dieses Voting sei in die Empfehlung der Auswahlkommission eingeflossen, hieß es.

Kandidat Markus Teutschbein wurde in Schkeuditz geboren und ist seit 2007 musikalischer Leiter der Knabenkantorei Basel. Clemens Fläming stammt aus Dresden und ist seit 2014 Leiter des Stadtsingechors in Halle/Saale. Darüber hinaus hatten sich Markus Johannes Langer aus Rostock und Matthias Jung aus Dresden um das Amt des Leipziger Thomaskantors beworben.

Von mpu / jkl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Tage lang werden mehr als 20 Philosophen und Performer die Machtfrage stellen. Das Festival „Soundcheck Philosophie“ zieht für die vierte Ausgabe von Donnerstag bis Sonntag nach Leipzig ins Lofft. „Macht_Denken“ lautet das Thema des diesjährigen Treffens, über das wir den Leipziger Philosophen Rainer Totzke (alias Kurt Mondaugen) befragt haben.

19.04.2016
Kultur «Wie heiratet man einen König?» - Ex-Defa-Star Cox Habbema gestorben

Die frühere Defa-Schauspielerin, die Niederländerin Cox Habbema, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Sie wirkte in zahlreichen Spielfilmen und TV-Serien in der damaligen DDR mit, wie etwa im Defa-Märchenfilm «Wie heiratet man einen König?» und im «Polizeiruf 110».

18.04.2016

Melodie-Pop und ehrliche Arbeit: Rund 6000 Fans haben Pur am Sonntagabend in der Arena Leipzig gefeiert. Als Überraschungsgäste holten sie die Leipziger Prinzen auf die Bühne.

21.04.2016
Anzeige