Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ex-Staatsratsvorsitzender als Journalist: Egon Krenz führt Interviews zu Walter Ulbricht

Ex-Staatsratsvorsitzender als Journalist: Egon Krenz führt Interviews zu Walter Ulbricht

Egon Krenz, ehemaliger SED-Chef und DDR-Staatsratsvorsitzender, versucht sich jetzt als Journalist. Wie die Leipziger Volkszeitung in der Donnerstagsausgabe berichtet, hat die Eulenspiegel-Verlagsgruppe dem 75-Jährigen vorgeschlagen, ein Buch zum 120. Geburtstag seines Vor-Vorgängers Walter Ulbricht herauszugeben.

Voriger Artikel
Sachsenweites Popmusik-Projekt startet Tour in Leipzig, Dresden und Chemnitz
Nächster Artikel
Tatort Leipzig: Autoren lesen Krimis im Stadtgeschichtlichen Museum

Egon Krenz, ehemaliger SED-Partei- und DDR-Staatschef (Archivfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. Gemeinhin, so erklärte Frank Schumann von der Edition Ost der Verlagsgruppe, gehe es bei solchen Büchern nur darum, einen prominenten Namen für die Herausgeberschaft zu finden. „Aber Egon Krenz hat die Aufgabe sehr ernst genommen und selbst ein Konzept entwickelt." Das im Frühsommer erscheinende Werk werde „die letzte große Heerschau der noch lebenden Zeugen", kündigte Schumann im Gespräch mit der LVZ an. Bei Weggefährten Ulbrichts, die ihre Erinnerungen nicht mehr selbst aufschreiben konnten oder wollten, habe Krenz die Aufgabe übernommen, sie zu interviewen oder dies bereits erledigt. Dazu gehören Ex-Verteidigungsminister Heinz Keßler (92), Ex-Wissenschaftsminister Herbert Weiz (88), Ex-Kulturbund-Chef Karl-Heinz Schulmeister (87) und der Ex-Präsident der Akademie der Künste, Manfred Wekwerth (83).

Bei einigen Interviews war der Verleger zugegen und staunte über die Professionalität des Fragestellers. „Er hat sich sehr akribisch vorbereitet", erklärte Schumann über Krenz und merkte an: „Eigentlich hätte er auch als Boulevardjournalist durchgehen können." Geschickt habe er den Zeitzeugen Privates entlockt. Angesprochen auf das in ihm schlummernde journalistische Talent verriet Krenz dem Edition-Ost-Chef, dass dieses schon früh erkannt worden sei: 1952 soll ein SED-Redakteur versucht haben, den 15-jährigen Egon im heimischen Ribnitz-Damgarten für den Beruf des Zeitungsschreibers zu begeistern.

Margot Honecker soll sich gleichfalls in dem Buch über Ulbricht äußern, will den Text allerdings selbst schreiben.

Armin Görtz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr