Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Frank Witzel gewinnt höchste Auszeichnung im Deutschen Literaturbetrieb
Nachrichten Kultur Frank Witzel gewinnt höchste Auszeichnung im Deutschen Literaturbetrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:51 12.10.2015
Zuschauer um den Autor Frank Witzel applaudieren während der Bekanntgabe des Gewinners des Deutschen Buchpreises 2015. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

Der Schriftsteller Frank Witzel erhält den Deutschen Buchpreis 2015. Er wurde am Montagabend in Frankfurt am Main für seinen Roman „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“  geehrt. Die Jury zeichnete damit nach eigenen Angaben ein Werk aus, das „ein im besten Sinne maßloses Romankonstrukt“ ist. „Mit dem Deutschen Buchpreis wird ein genialisches Sprachkunstwerk ausgezeichnet, das ein großer Steinbruch ist, ein hybrides  Kompendium aus Pop, Politik und Paranoia.“

Erzählt wird in dem Buch die Geschichte eines dreizehnjährigen Teenagers aus der hessischen Provinz. In seine Geschichte auf der Schwelle zum Erwachsenwerden ist der Jury zufolge das politische Erwachen der alten Bundesrepublik eingewoben, die beginne, sich vom  „Muff“ der unmittelbaren Nachkriegszeit zu befreien. „Der Roman ist  in seiner Mischung aus Wahn und Witz, formalem Wagemut und  zeitgeschichtlicher Panoramatik einzigartig in der deutschsprachigen  Literatur“, erklärte die Jury.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Außergewöhnliche Unterstützung für die Jury beim Filmfestival DOK Leipzig: Mit David Silverman sitzt einer der Animatoren der „Simpsons“ in dem Gremium, das über die beste Filme entscheiden wird.

Nach dem Rekordzuspruch zum Lichtfest im Vorjahr rechnen die Veranstalter zum 26. Jahrestag der Montagsdemonstration mit wesentlich weniger Teilnehmern. 40.000 Menschen werden erwartet.

09.10.2015

Der Leipziger Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien geht in diesem Jahr an den iranischen Filmemacher Jafar Panahi und den türkischstämmigen Journalisten Nedim Sener. Die Auszeichnung wird jedes Jahr am Vorabend des Tages der Friedlichen Revolution verliehen.

08.10.2015
Anzeige