Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Friedrich Pfäfflin mit Leipziger Gutenberg-Preis ausgezeichnet
Nachrichten Kultur Friedrich Pfäfflin mit Leipziger Gutenberg-Preis ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:11 18.10.2016
Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Leipzig

Pfäfflin, Jahrgang 1935, wird damit für seine Arbeit als Buchgestalter und Philologe geehrt. Seine Arbeit zeichne sich durch Qualität in der Schriftsetzung in Verbindung mit Experimentierfreude und haptischer Entdeckerlust aus, begründete die Jury ihre Entscheidung.

Der gelernte Verlagsbuchhändler ist unter anderem der Ideenvater der Heftreihe „Marbacher Magazine“. Pfäfflin war zudem Mitherausgeber der „Marbacher Kataloge“ und der Reihe „Spuren“. Der 77-Jährige leitete die Museumsabteilung des Schiller-Nationalmuseums und des Deutschen Literaturarchivs in Marbach.

Der Gutenberg-Preis ist mit 10 000 Euro dotiert. Die Stadt Leipzig ehrt damit seit 1959 im Gedenken an den Erfinder des Buchdrucks, Johannes Gutenberg, Persönlichkeiten und Einrichtungen, die sich „durch hervorragende, beispielgebende Leistungen um die Förderung der Buchkunst verdient machen“. Seit 1993 wird er im jährlichen Wechsel mit dem gleichnamigen Preis der Stadt Mainz verliehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer bewegenden Trauerfeier haben Familie und Wegbegleiter Abschied von Maler Willi Sitte genommen. Auf den Friedhof nahe seines Wohnhauses in Halle kamen am Donnerstag rund 300 Menschen, darunter Angehörige der Kunst-, Hochschul- und Medienszene.

20.06.2013

Es ist die einzige Lücke im Schaffen Bachs: die Oper. Zwar hört man immer wieder gerne, diese Kantate oder jene Teile der Passionen seien "ja eigentlich" dramatische Musik, doch ändert dies nichts an der Tatsache, dass der Thomaskantor keine genuine Oper verfasst hat - aus Mangel an Anlass und Notwendigkeit.

19.05.2015

Die Stimmen des Publikums im voll besetzten Mendelssohn-Saal des Leipziger Gewandhauses wirren am Mittwochabend vor, zwischen und nach der Musik lebhaft und in vielen Sprachen.

19.05.2015
Anzeige