Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Fünf Prozent für Leipzigs Freie Szene erst 2015 – zusätzliche 600.000 Euro im kommenden Jahr
Nachrichten Kultur Fünf Prozent für Leipzigs Freie Szene erst 2015 – zusätzliche 600.000 Euro im kommenden Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 18.07.2012
Anzeige
Leipzig

Ursprünglich sollten die fünf Prozent bereits 2013 erreicht werden.  

Als Bemessungsgrundlage für den künftigen Anteil soll das Dezernatsbudget ohne die veranschlagten Bauinvestitionen dienen, hieß es am Mittwoch. Um die Freie Szene bis zur Umsetzung des Beschlusses in drei Jahren schon vorher stärker zu unterstützen, sollen im kommenden Jahr zusätzliche 600.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. In den beiden Folgejahren erhöht sich der Etat laut Beschluss der Ratsversammlung um jeweils zusätzliche 320.000 Euro.  

Kulturbürgermeister Michael Faber (parteilos), der ebenfalls einen Antrag in die Ratsversammlung eingebracht hatte, wollte der Freien Szene in allen drei Zeiträumen jeweils nur zusätzliche 300.000 Euro bereitstellen. Das stieß bei den Betroffenen bereits im Vorfeld der Ratsversammlung auf Ablehnung und konnte auch die Stadträte am Mittwoch nicht überzeugen.

Für Wolfram Leuze (Bündnis90/Die Grünen), der für den Kulturausschuss das Wort ergriff, werde die Bedeutung der Freien Kulturszene innerhalb der Stadt bisher verkannt. „Mehr als eine Million Menschen besuchen die Veranstaltungen, die Szene ist weit über die regionalen Grenzen anerkannt“, sagte Leuze, der auch von hervorragender Arbeit zu berichten wusste, die allerdings oftmals am Rande der Selbstausbeutung passiere.

FDP-Fraktionsführer Reik Hesselbarth warf der Stadtverwaltung anschließend vor, den 2008 gefällten Beschluss zu ignorieren. „Die Stadtverwaltung denkt gar nicht dran, den Beschluss umzusetzen“, sagte Hesselbarth, der den Antrag des Kulturbürgermeisters als „Abkehr durch die Hintertür“, bezeichnete.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Dirigent füllt er Konzerthallen in aller Welt und die Menschen jubeln ihm zu. Kurt Masur ist ein Weltbürger, zu Hause in Leipzig genauso wie in New York oder Paris.

08.11.2016

Das Ägyptische Museum in Leipzig hat einen Mini-Sarkophag mit einer rund 2300 Jahre alten Spitzmaus-Mumie an Ägypten zurückgegeben. Beamte nahmen den kleinen Holzsarg, der eine vergoldete Maus auf dem Deckel hat, am Dienstag am Flughafen Kairo entgegen.

17.07.2012

In Leipzig herrscht ein akuter Mangel an Proberäumen für Nachwuchs- und Amateurbands, konstatiert die Fraktion der Linken im Leipziger Stadtrat. Gemeinsam mit dem Kulturzentrum „Die Villa“ lädt die Linke aus diesem Grund am Donnerstag (19. Juli ) zu einer Diskussionsrunde.

16.07.2012
Anzeige